04.06.14 11:49 Uhr
 2.918
 

Wittenburg: Postbotin hatte über 17 Jahre hinweg 88 befristete Arbeitsverträge

Anja Helffenstein arbeitete 17 Jahre lang als Postbotin, ist nun jedoch arbeitslos.

Die Frau bekam von ihrem Arbeitgeber in Wittenburg 88 befristete Arbeitsverträge, doch der 89. kam nicht mehr und sie ist damit ihren Job los.

Laut Gesetz sind solche Kettenbefristungen legal. "Diese Zeitverträge kann der Arbeitgeber im Prinzip unendlich oft machen", so Hans-Georg Meier, Berliner Fachanwalt für Arbeitsrecht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Job, Arbeitgeber, Postbote, Arbeitsvertrag, Wittenburg
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BGH: Sofortueberweisung.de kein zumutbares Zahlungsmittel
Chinesen empört über sexistische Audi-Werbung: Frau wie Gebrauchtwagen behandelt
Schottische Insel mit Mord in Vergangenheit günstig zu verkaufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.06.2014 11:55 Uhr von Rammar
 
+26 | -2
 
ANZEIGEN
hauptsache niemanden fest einstellen müssen, wer weiß was passiert und fest angestellte lassen sich ja so schlecht kündigen, am ende wollen die noch ne abfindung - oder 3 monate kündigungsfrist, wo kommen wir denn da hin wenn man für ehrliche arbeit ehrlich bezahlt wird?

muss ich das makieren oder erkennt man es von allein?
Kommentar ansehen
04.06.2014 13:41 Uhr von DariusStone
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Man kann doch nur befristete Zeitverträge Maximal über 2 Jahre verlängern. Danach muss man jemanden feste einstellen. Zumindest steht es so im Gesetz.
Kommentar ansehen
04.06.2014 14:29 Uhr von keineahnung13
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
das ging auch teilweise nur, weil die nicht immer Fließend weiter gearbeitet hatte, sondern auch z.B, im Sommer arbeitslos war. Dadurch konnte die Post sich auch noch Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld sparen. Kam auf Stern TV...
Kommentar ansehen
04.06.2014 14:35 Uhr von Tuvok_
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Moment mal alle 10 Wochen einen neuen Arbeitsvertrag ??? Was sind das denn für Methoden ?
Kommentar ansehen
04.06.2014 15:30 Uhr von KlausM81
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
DariusStone: Im Grunde richtig, aber es gibt da gesonderte Gesetze die diese 88 Arbeitsverträge wiederrum legal machen. Wenn jemand z.B. als Vertretung eingestellt wird....kann mich irren aber meine davon mal was gelesen zu haben
Kommentar ansehen
04.06.2014 19:24 Uhr von Kostello
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
1300 € Grundsicherung für jeden Bürger, egal ob er Arbeit hat oder vermögend ist, dafür höhere Steuern. Dann sollen Arbeitgeber oder Arbeitnehmer jederzeit ohne Grund kündigen können..

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte
Polen: Umstrittenes Justizgesetz verabschiedet
Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?