03.06.14 19:18 Uhr
 11.504
 

Kirchensteuer wird ab 2015 automatisch von der Bank eingezogen

Im nächsten Jahr ändert sich in Sachen Kirchensteuer einiges: Die Banken werden dann den Kirchensteueranteil automatisch von privaten Gewinnen und Investments einziehen.

"Wer bisher Kirchensteuer hinterzogen hat, fliegt dann auf", sagt Christina Georgiadis, Sprecherin des Verbands der Vereinigten Lohnsteuerhilfe (VLH).

Die Religionsangehörigen müssen nämlich nicht nur auf ihr Einkommen Kirchensteuern zahlen, sondern auch auf Sparbücher, Aktien oder Fonds.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bank, Religion, Kirchensteuer
Quelle: sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Gut gehendes Café muss schließen - Kein Personal zu finden
Urteil: Banken dürfen nur tatsächlich verwendete SMS-TAN berechnen
Doktorvater von Wladimir Putin hat es nun zum Milliardär gebracht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

35 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.06.2014 19:27 Uhr von Lucotus
 
+69 | -0
 
ANZEIGEN
Ich prognostiziere einen ganz dezenten, nur minimalen, praktisch kaum spürbaren Anstieg der Kirchenaustritte ab 2015...

Meine persönliche Meinung zum Thema "Kirchensteuer" fällt hier mal unter den Tisch.
Kommentar ansehen
03.06.2014 19:28 Uhr von Rechargeable
 
+51 | -2
 
ANZEIGEN
Habe nur Schulden auf dem Konto, kriege ich dann Geld von der Kirche ???

Wieder ein Grund mehr auszutreten.

*Kirchensteuer wird ab 2015 automatisch von Bank eingezogen*

Was ein mieses Deutsch mal wieder.

[ nachträglich editiert von Rechargeable ]
Kommentar ansehen
03.06.2014 19:33 Uhr von keineahnung13
 
+33 | -2
 
ANZEIGEN
also da muss ich ja direkt aufpassen, ob da was abgeht, denn ich bin nie einer Kirche beigetreten und werde es nie tun
Kommentar ansehen
03.06.2014 19:34 Uhr von derby11
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Betrifft aber NICHT den anteiligen Sparerfreibetrag:
für Ledige 801 Euro und für Verheiratete 1602 Euro.

Es handelt sich lediglich um ein neues, vereinfachtes Erhebungsverfahren, welches man auf Antrag sperren lassen kann.
In diesem Fall muss jedoch eine Steuererklärung abgeben werden. Das BZSt ist gesetzlich verpflichtet, das zuständige Finanzamt über die Sperre zu informieren.


[ nachträglich editiert von derby11 ]
Kommentar ansehen
03.06.2014 19:47 Uhr von KingPiKe
 
+32 | -1
 
ANZEIGEN
Gut, dass man auch Gläubig sein kann ohne in diesem Verein offiziell Mitglied zu sein.
Kommentar ansehen
03.06.2014 19:48 Uhr von uhrknall
 
+26 | -1
 
ANZEIGEN
"Wer bisher Kirchensteuer hinterzogen hat, fliegt dann auf"

Und wenn es rückwirkend gezahlt werden muss, werden viele pleite gehen, und die Kirche wird noch reicher...
Schön, dass ich trotzdem gut schlafen kann. Denn das erste was ich in meinem Berufsleben getan habe war, aus der Kirche auszutreten :)
Kommentar ansehen
03.06.2014 19:59 Uhr von magnificus
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Jaaaa, *schadenfrohgug*
Kommentar ansehen
03.06.2014 20:46 Uhr von ms1889
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
hmm, warum macht der staat das?
ist der deutsche staat handlanger der katholischen/evangelischen kirche?

in allen ländern der welt muß die kirche selbst zusehen wie sie ihr geld bekommt...warum ist das in deutschland anders.
schon allein aus diesem grund ist die deutsche kirche unseriös und sogar unrechtsstaatlich (wobei kirche immer unrecht ist, da sie mit gefühlen der menschen spielt...grade kirche in deutschland tut rein gar nix mehr für soziale belange: krankenhäuser, heime usw dafür verlangen sie nämlich vom staat und den insassen geld...sozial ist deutsche kirche in keinem fall!!!").

kirche ist eine asoziale gemeinschaft von raffgirrigen....wie sekten sind sie organisiert und sehr wohl immer undemokratisch.


diese regelung wird die kirchenaustritte fördern, bzw weiter beflügeln.

[ nachträglich editiert von ms1889 ]
Kommentar ansehen
03.06.2014 20:52 Uhr von Ich_denke_erst
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kann dieses unqualifizierte Bankengebashe nicht mehr lesen - keine Ahnung aber posten.
Die Banken wurden damals von einem Finanzminister Steinbrück mit der Einführung der Abgeltungssteuer per Gesetz gezwungen die Steuer zu erheben und abzuführen. Jetzt müssen sie die Kirchensteuer in derselben Weise abführen. Wer will kann aber widersprechen - dann müssen die Kirchensteuern mit der Steuererklärung abgerechnet werden.
Kommentar ansehen
03.06.2014 21:07 Uhr von kuno14
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
ist doch nur ne logische fortsetzung der alten steuereintreibung................
Kommentar ansehen
03.06.2014 22:00 Uhr von Borgir
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Pack
Kommentar ansehen
03.06.2014 22:14 Uhr von asorax
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
@carnap: falsch gedacht. die preister und bischöfe werden aus steuermitteln bezahlt ;)
Kommentar ansehen
03.06.2014 22:31 Uhr von Montrey
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Subventionierung dieser Kirche muss endlich gestoppt werden!
Kommentar ansehen
03.06.2014 22:36 Uhr von JimmyVivino
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Um Austrittswilligen den Vorgang etwas zu erleichtern: http://www.kirchenaustritt.de
Kommentar ansehen
03.06.2014 22:40 Uhr von HackFleisch
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die Gelegenheit auszutreten.
Kommentar ansehen
04.06.2014 02:54 Uhr von Dracultepes
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@Wurstachim

Die Kirche zwingt dich gar nicht. Niemand muss getauft werden.

b2t
Zumindest das Geld bei ganz unten ankommt, wird aber recht häufig gut genutzt. Wenn ich sehe was die Kirche hier mit Jugendlichen und benachteiligten Kinder macht.

Da ist das Geld zumindest gut "angelegt".
Kommentar ansehen
04.06.2014 04:56 Uhr von K-lino
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
...das ist in Ordnung.
Wer sich zur Kirche bekennt gibt gern die Steuer für seine Kirche. Es sollten allerdings solche Ausrutscher wie z.B. "Limburg - Prunkbau - Bischofssitz" nicht wieder vorkommen !!
Kommentar ansehen
04.06.2014 07:21 Uhr von spacekeks007
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Gut das ich schon vor Jahren da ausgetreten bin bei dem kack verein, diese halsabschneider bekommen nicht einmal die fusseln aus meinem bauchnabel
Kommentar ansehen
04.06.2014 07:35 Uhr von Floppy77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hauptsache die ziehen die auch wirklich nur dort ein, wo ein Kirchgänger Gewinne erzielt und nicht auch bei Atheisten.
Kommentar ansehen
04.06.2014 07:54 Uhr von Crazyhound
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Das beschissenene daran ist,das die Kirchensteuer von Anfang an einfach vom Gehalt abgezogen wird,und da wird nicht gefragt ob man in irgend einer scheiß Religon ist.
Dieses scheiß Pack bekommt einfach den Hals nicht voll genug!!
Kommentar ansehen
04.06.2014 08:44 Uhr von Holzmichel
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Nur gut das ICH mit diesen Kirchenvereinen nichts zu schaffen habe!!!
Kommentar ansehen
04.06.2014 08:48 Uhr von Hirnfurz
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Matthäus 10:8: „KOSTENFREI habt ihr empfangen, kostenfrei gebt."

Staatlich subventionierte Kinderschänder!
Kommentar ansehen
04.06.2014 10:14 Uhr von jens3001
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Zumindest bei der evangelisch-luthrischen Kirche wird nur darum "gebeten" eine zusätzliche Steuer zu entrichten.
Sie verzichten ausdrücklich auf ihr Recht es einzufordern.

Die Krichensteuer selbst wird direkt vom Bruttogehalt eingezogen.
Kommentar ansehen
04.06.2014 13:07 Uhr von sooma
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
"Viele glauben, der Großteil der Kirchensteuer komme sozialen Zwecken zugute. Das ist jedoch falsch: In Wirklichkeit werden zwei Drittel der Kirchensteuer für die Bezahlung von Pfarrern und Kirchenpersonal verbraucht. In keinem anderen Land der Welt verdienen Pfarrer so viel wie bei uns: etwa 4000 Euro im Monat. Ihre Besoldung und Versorgung entspricht der eines Regierungsdirektors.

Bischöfe werden aus öffentlichen Steuermitteln bezahlt und beziehen rund 7.700 Euro, Erzbischöfe sowie der evangelische Landesbischof sogar fast 10.000 Euro. Für öffentliche soziale Zwecke bleiben – selbst nach kirchlichen Angaben – nur höchstens 8 %, wahrscheinlich sogar nur 5 % der Kircheneinnahmen übrig, der Rest wird größtenteils für Kirchenbauten und Verwaltungszwecke verwendet.

Die Kosten von kirchlichen Schulen, Kindergärten, Krankenhäusern, Altenheimen etc. werden fast ganz – zwischen 85 und 100 Prozent – aus öffentlichen Steuermitteln finanziert oder von Elternbeiträgen, Krankenkassen etc. gedeckt."

http://www.ibka.org/...

Meine erste Amthandlung als Volljährige: Kirchenaustritt. Gott liebt mich trotzdem! ;)

[ nachträglich editiert von sooma ]
Kommentar ansehen
04.06.2014 19:27 Uhr von Atheistos
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Im Prinzip müssten wir das Doppelte an Kirchensteuer zahlen. Nicht auszumalen, wenn die Kirche Pleite geht und der Großteil der Kirchen schließt. Jeder kann sich Denken, wer dann dort einziehen wird....

Refresh |<-- <-   1-25/35   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fünf Tipps für Caravaning in der Schweiz
Schockrocker Alice Cooper überwand durch seinen Glauben Alkoholsucht
Deutscher islamistischer Prediger Sven Lau zu fünfeinhalb Jahren Haft verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?