03.06.14 15:08 Uhr
 6.916
 

Zigarettenhersteller Philip Morris will 25 Millionen Schadenersatz von Uruguay

Die Zigarettenfirma Philo Morris hat ein ganzes Land verklagt: Uruguay soll 25 Millionen Dollar Schadensersatz wegen seiner Gesetze zahlen.

Wegen der strengen Tabakvorschriften habe Uruguay gegen ein Investitionsschutzabkommen verstoßen.

Das Urteil wird vom internationalen Schiedsgericht ICSID (International Centre for Settlement of Investment Disputes) getroffen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Zigarette, Uruguay, Philip Morris
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring
Uruguay: Nach sechs Jahren - Tabakkonzern Philip Morris verliert Rechtsstreit
Tabakriese Philip Morris macht Ernst: Klage gegen Marlboro-Werbeverbot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.06.2014 15:36 Uhr von Numanoid
 
+68 | -2
 
ANZEIGEN
Solcher Unsinn droht uns in Deutschland/Europa auch, wenn das "Freihandelsabkommen" TTIP durchgeboxt wird!
Wehrt euch, solange es noch geht!
Kommentar ansehen
03.06.2014 15:46 Uhr von frederichards
 
+33 | -1
 
ANZEIGEN
Numanoid hat völlig recht - genau das wollte ich auch schreiben - und rufe auch zum Widerstand gegen das Freihandelsabkommen TTIP auf.

Weg damit. Hat nur negative Konsequenzen für die Europäer.
Kommentar ansehen
03.06.2014 15:48 Uhr von honalolaoa
 
+33 | -0
 
ANZEIGEN
Neben TTIP wird es dann auch in naher Zukunft TiSA geben. Die vollkommene Privatisierung von der öffentlichen Dienstleistungsbranche. Dann haben wir US-Amerikanische Verhältnisse im Gesundheitssystem, in der Trinkwasser- und Stromversorgung. Das ganze Sozialsystem wofür unsere Vorfahren lange gekämpft haben wäre weg und profitorientiert.

Eine sehr düstere Zukunft steht bevor, wenn die europäischen Völker nichts dagegen machen. Dann überlebt nur noch der Gesunde und der Starke. Sozialdarwinismus in Höchstform, wie damals in der NS-Diktatur. Vielleicht noch schlimmer. Gesund und stark ist man nicht sein leben lang.

[ nachträglich editiert von honalolaoa ]
Kommentar ansehen
03.06.2014 16:06 Uhr von azru-ino
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Amilogik: Wenn man schon den bescheidenden Präsident Uruguays nicht bestechen kann, wird er halt erpresst.
Kommentar ansehen
03.06.2014 16:32 Uhr von turmfalke
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Deutschland wird es nicht anders ergehen sollten die das Freihandelsabkommen unterzeichnen.Finde ich aber auch richtig, mit Ganoven macht man keine Verträge!
Kommentar ansehen
03.06.2014 17:38 Uhr von delicious
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Wir dürfen das nicht entscheiden. Wir sind das Volk, nicht die Machthaber.
Kommentar ansehen
03.06.2014 20:13 Uhr von Humpelstilzchen
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht sollte der Philip Morris verklagt werden, weil er süchtig und krank machenden Stoff unter das Volk jubelt, und sich daran auch noch dumm und dämlich verdient!
Aber das wird schwer werden, weil letztlich die Mittäter auch mit baumeln würden, also Finanzamt und derleichen!!!

Wie heist es doch so schön:" Bankraub ist was für Dilettanten. Der wahre Profi gründet eine Bank!"

[ nachträglich editiert von Humpelstilzchen ]
Kommentar ansehen
03.06.2014 20:19 Uhr von kuno14
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
25 mios ?man sind die arm geworden......................
Kommentar ansehen
04.06.2014 00:08 Uhr von Frank_E_Meyer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Halma
Du meinst also wir sollen die Hände in den Schoß legen und resignieren weil sowieso schon alles gelaufen ist?
BLÖDSINN!
Wenn wir jetzt nichts unternehmen wird es noch schlimmer.
Also hör mit deinem Gewäsch über vertane Chancen auf und halt einfach die klappe wenn du sonst nichts sinnvolles zu dem Thema zu melden hast.
Kommentar ansehen
04.06.2014 00:22 Uhr von Amir786
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Philip Morris soll sich ficken der alte Bastard !!!
Kommentar ansehen
04.06.2014 06:26 Uhr von Kostello
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gesetze sind dafür da, dass wir uns gegenseitig leben lassen und nicht dafür, dass Abzocker sie für ihre Zwecke verwenden. Das ist eines jeden Welt und nicht jeder kann damit tun, was er will, ohne das Wohl anderer zu berücksichtigen. Sind die Vorraussetzungen nicht da, dann gibt es auch keinen moralischen Grund mehr sich daran zu halten. Verbrechen sind im Frieden etwas schlechtes. Aber was sollen Kriegsverbrechen? Krieg ist keine Sportveranstaltung, wo man Regeln definieren muss, um ihn billigen zu können. Waffen sind Geld überlegen. Aber auch ein starker Krieger muss seinen Gegner kennen, um ihn bekämpfen zu können. Da hört man ja, dass der NSA sehr eifrig ist, um sich Informationen zu beschaffen. Warum wohl? In den Hochkulturen war es üblich Übeltäter zu erschlagen. In den anderen Kulturen stürzen sich Leute auf einen Misthaufen, der irgendwo hinfällt, um sich ihren Anteil daran zu sichern. Dann läuft Golith daran vorbei und es macht knack knack, ohne das er etwas merkt. Man muss sich entscheiden, ob man Homo Erectus oder Geotrupidae sein will.
Kommentar ansehen
04.06.2014 20:40 Uhr von Humpelstilzchen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Halma
Habt Dank, oh grosser Meister, habt Dank!
Kommentar ansehen
07.06.2014 23:47 Uhr von Frank_E_Meyer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Halma
Warum so überheblich? Hältst du dich für was besseres als der Rest der dummen Menschheit?

Danke das du dich in die Niederungen des Pöbels herablässt und uns an deiner Weisheit teilhaben lässt.

Wer nicht nur rechthaberisch herumlabern will sonder auch etwas tun will:
http://www.foodwatch.org/...

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring
Uruguay: Nach sechs Jahren - Tabakkonzern Philip Morris verliert Rechtsstreit
Tabakriese Philip Morris macht Ernst: Klage gegen Marlboro-Werbeverbot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?