03.06.14 13:53 Uhr
 406
 

USA: Igel als neuer Haustier-Trend

Immer mehr Menschen in Amerika legen sich Igel als Haustiere zu.

Dies liegt wohl zum einen daran, dass sie ziemlich putzig, aber auch ziemlich anspruchslos sind.

Sie stinken nicht wie andere Haustiere, sind Einzelgänger und brauchen kaum Aufmerksamkeit. Zudem gewöhnen sie sich recht schnell an die Menschen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: USA, Trend, Haustier, Igel
Quelle: hosted.ap.org

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Meinkot: Storchenbaby gewinnt Storchenkampf, Geschwisterstörche sterben
NRW: Umstrittene Englisch-Prüfung mit nuschelndem Prinz Harry zurückgezogen
Was ärgert Amerikaner, Briten und Franzosen am meisten an Deutschen?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.06.2014 14:08 Uhr von LhJ
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ich glaube nicht das Igel wirklich als Haustiere taugen. Die sind nicht domestiziert und würden denk ich auch lieber draußen rumlaufen.
Kommentar ansehen
03.06.2014 14:32 Uhr von kingoftf
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
Die Stacheln bekommt man beim Zubereiten weg, indem man den Igel in einem Lehmmantel im Ofen garen lässt, der Lehm wird hart und beim Öffnen bleiben die Stacheln dran hängen.
Kommentar ansehen
05.06.2014 14:35 Uhr von Stray_Cat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So neu ist der Trend gar nicht. Und sie haben auch sehr viele unterschiedliche Farben. Wahrscheinlich sind sie schon domestizierter als so ein Igel, der frei hier rumläuft.

Wir hatten mal zwei Brüder, die auch angefüttert werden mussten. Zuerst waren sie total süß und freundlich, später wurde erst der eine, dann der andere richtig aggressiv. Sie springen dann hoch, im Bestreben, einen mit ihren Stacheln zu treffen. Und Fauchen können sie auch. Zum Glück waren sie dann pummelig genug, um sie mit gutem Gewissen in die Freiheit zu entlassen.

Sind halt Einzelgänger, die gegenseitige Zuneigung der Brüder ging auch verloren.
Kommentar ansehen
05.06.2014 16:15 Uhr von Vanger72
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wir hatten in den 70ern schon Igel bei uns im Hause. Leider haben die nie sehr lange gelebt. Der Käseigel war immer als erstes verschwunden.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Plisting: Flitzer lässt Glied blitzen und kolbt sich einen ab
Hanf: Mann verliert Kontrolle und baut Unfall
Achim: Junger Mann fuhr unter Drogeneinfluss


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?