03.06.14 11:55 Uhr
 692
 

Nun offiziell: Scientology-Schutzklausel seit 1. Mai in Niedersachsen gültig

Das Land Niedersachsen wird künftig Scientology-Einflüsse abwehren. Um die Ausschließung der Sekte und ihrer Frontgruppen sicherzustellen, wird eine Schutzklausel bei der öffentlichen Erteilung von Verträgen über Beratungs- und Schulungsleistungen verankert.

Gemäß dem Erlass des niedersächsischen Wirtschaftsministeriums müssen sich Anbieter von Personal- und Managementschulungen verpflichten, dass sie und ihre Mitarbeiter keine Verbindungen zur Scientology-Bewegung haben.

Im Wortlaut beinhaltet diese Klausel, nicht die "Technologie" von L. Ron Hubbard anzuwenden, zu lehren oder in sonstiger Weise zu verbreiten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XenuLovesYou
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Niedersachsen, Scientology, Mai
Quelle: blog.cosinex.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.06.2014 12:51 Uhr von Shifter
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
solange man die ufospinner nicht verbietet kann das nicht rechtens sein
Kommentar ansehen
03.06.2014 13:37 Uhr von Xenu_sucks
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@ Shitter

Was soll denn daran nicht rechtens sein?

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
03.06.2014 14:19 Uhr von LuisedieErste
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
da hätte ich nach Adidas Vorbild noch eine Begründung reingebracht: verfassungsfeindlich, problematisches Menschenbild etc...dann brauchen die lieben Sektierer gar nicht erst versuchen, dagegen zu klagen...was sie vmtl. trotzdem versuchen, keine Instanz auslassen aber...;-)
Kommentar ansehen
04.06.2014 06:38 Uhr von Kostello