03.06.14 10:28 Uhr
 207
 

Washington: Supreme-Court lehnt Fall zur Offenlegung von Informanten ab

Ein Reporter der "New York Times" hat sich an den Supreme-Court, das höchste Gericht der USA gewendet, weil er seinen Informanten nicht verraten will und sich auf die Vertraulichkeit seiner Informationen beruft.

Das Gericht lehnte jedoch eine Entscheidung zu diesem Fall ab, weshalb dem Reporter jetzt eine Haftstrafe droht, wenn er nicht verrät, wer der Informant ist.

Offenbar ist die Entscheidung darauf zurückzuführen, dass der Informant, welcher von dem Reporter in einem Buch aus dem Jahr 2006 benutzt wurde, vertrauliche Informationen zur nationalen Sicherheit weitergegeben haben soll.


WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fall, Washington, Offenlegung, Supreme, Court
Quelle: bostonglobe.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Männergruppe attackiert Jugendliche im Hofgarten
Augsburg: Familie bedroht und raubt am helllichten Tag einen Neunjährigen aus
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.06.2014 10:53 Uhr von Higharcher
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Der Mann kämpft weiter und gibt sich nicht geschlagen!

Ich wünsche mir mehr Menschen von denen!

Genauso würde ich es auch machen, wer stellt sich heutzutage noch vor den Anderen!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?