03.06.14 09:11 Uhr
 3.994
 

Berlin: Mehrere Jugendliche schlagen auf einen Passanten ein - Haupttäter frei

Es begann damit, dass eine Gruppe von etwa zehn Jugendlichen einen 44-jährigen Passanten nach einer Zigarette fragte.

Dann wurde der Passant von hinten festgehalten und ins Gesicht geschlagen. Der Angegriffene konnte sich losreißen und eine Polizeistreife um Hilfe bitten. Diese nahm den 16-jährigen Haupttäter fest, wobei seine Begleiter die Polizisten davon abhalten wollten.

Der Haupttäter verletzte sich bei Widerstand gegen die Staatsgewalt selbst, wurde in ein Krankenhaus gebracht und danach seinen Eltern übergeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Berlin, Jugendlicher, Passant
Quelle: tagesspiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Alter falsch angegeben - Flüchtlinge kassieren 150.000 Euro
Bonn: Shitstorm für den Staatsanwalt
Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.06.2014 09:13 Uhr von Darkness2013
 
+60 | -7
 
ANZEIGEN
Und man sieht wieder der Staat will seine Bürger nicht schützen sonst wäre er festgenommen worden genau wie seine Kumpels, er wird vieleicht vor gericht kommen und ein Paar Sozialstunden bekommen, Dies ist keine Gerechtigkeit daher befürworte ich ich die Selbstjustiz.
Kommentar ansehen
03.06.2014 09:14 Uhr von sfmueller27
 
+88 | -6
 
ANZEIGEN
Eingeliefert wurde der erste Abschnitt übrigens so von mir: "Es begann damit, dass eine Gruppe von etwa 10 türkisch- und arabischstämmigen Jugendlichen einen 44-jährigen Passanten nach einer Zigarette fragte."
Kommentar ansehen
03.06.2014 09:27 Uhr von Atze2
 
+49 | -4
 
ANZEIGEN
"Der Haupttäter verletzte sich bei Widerstand gegen die Staatsgewalt selbst"

den Papierkram den jetzt die Polizisten erledigen müssen hält sie von weiteren Strafverfolgungen fern

manchmal würde ich mir mehr Cops like USA auf der Strasse wünschen

Zurück zum Thema: Aber es grenzt an ein Wunder das die Berliner Polizei eintraf bevor die Hasenfüße flitzen konnten
Kommentar ansehen
03.06.2014 10:10 Uhr von Floppy77
 
+20 | -4
 
ANZEIGEN
Ein Großteil weigerte sich, sich auszuweisen.

Vielleicht haben die nichts zum ausweisen?
Kommentar ansehen
03.06.2014 10:17 Uhr von turmfalke
 
+45 | -3
 
ANZEIGEN
Und die Polizisten müssen jetzt den Haupttäter Mustafa A. ein Schmerzensgeld in 4stelliger Höhe zahlen! Nach seiner Genesung will Mustafa A.wieder unbedingt in seiner Gang als Haupttäter weiter arbeiten und dazu wünschen wir ihm alles gute.
Wo leben wir eigentlich,was ist das für ein jämmerliches erbärmliches Land das nicht mal seine eigenen Bürger schützt,nur seine Straftäter!
Kommentar ansehen
03.06.2014 10:23 Uhr von Floppy77
 
+34 | -3
 
ANZEIGEN
"Nach Polizeiangaben hält sich die Gruppe oft am Alex auf, die Beamten des Kontaktmobils kennen die Jugendlichen."

"Nur wenige Stunden gab es auf der anderen Seite der Bahnbrücke direkt am Fernsehturm eine weitere Schlägerei."

Da fällt einem doch nichts mehr zu ein. Ein Kontaktmobil reicht da scheinbar nicht mehr aus.
Kommentar ansehen
03.06.2014 10:30 Uhr von Atheistos
 
+22 | -4
 
ANZEIGEN
Mittlerweile? Schon vor 30 Jahren gehörte diese Immigrantengruppe zu den gewalttätigsten.
Kommentar ansehen
03.06.2014 10:32 Uhr von kingoftf
 
+36 | -3
 
ANZEIGEN
Nach dem Lesen der Überschrift ist doch schon klar, dass das eine Kulturbereicherung war,

10 vs. 1 klar, anders trauen sich die Hohlbirnen ja auch nicht.
Kommentar ansehen
03.06.2014 10:35 Uhr von quade34
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
atze2 - die machen sich wegen der Polizei keine Sorgen. Brauchen sie auch nicht, sieht man am Ergebnis.
Kommentar ansehen
03.06.2014 10:44 Uhr von das_leben_ist_schoen
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
Ein Hoch auf die Deutschen Sicherheitsorgane!
Da erfüllt mich mit einem Gefühl der Sicherheit und Stolz!
Kommentar ansehen
03.06.2014 10:47 Uhr von Robert76
 
+24 | -2
 
ANZEIGEN
Macht endlich Schluss mit dieser Kuscheljustiz!

Leider kann man diese südländischen Kulturbereicherer aka Intensivtäter nicht mehr ausweisen, denn viele haben schon einen Deutschen Pass.

Da aber viele von ihnen von der Stütze leben könnte man ihnen diese streichen.
Und: Saftige Geldstrafen. Handy pfänden, Fernseher pfänden.

Alles, was es maximal noch gibt, sind Lebensmittelmarken.

Eine andere Sprache verstehen diese Leute nicht.
Kommentar ansehen
03.06.2014 11:49 Uhr von Honny1000
 
+21 | -2
 
ANZEIGEN
Langsam frage ich mich, ob die Deutschen eigentlich noch Rechte im eigenen Land haben. Ich lebe (Gott sei Dank) nicht mehr in der BRD. Ansonsten würde ich auf Jagd gehen. nur von 12 bis 13 Uhr ist es verboten... denn dann ist Fütterungszeit auf der Mülldeponie bei diesem Dreckspack. Am liebsten würde ich eine Kopfprämie aussetzen und diese Ratten aus dem Land jagen.
Kommentar ansehen
03.06.2014 12:22 Uhr von CERE
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
Wunderbar diese widerliche Täterpolitik!
Wie unser schöner Staat "denkt" merkt man bereits in der Schule. An einer Hauptschule 9. Klasse, Deutsch. Ohne jede Übertreibung sind 75% der 28 Schüler nicht nur nicht gewillt den Unterricht zu verfolgen - sie stören mit voller Macht und Gewalt und opfern, so ganz nebenbei, die Nerven der Lehrer.

Was ist, wenn der Lehrer mal nachfragt, warum diese 75% TÄTER das RECHT haben, dort zu sitzen, dabei aber die 25% OPFER ihre Chancen absolut zerstören!!!
Das Recht der Störer auf Beschulung (was die ja nachweislich ablehnen) ist laut Schulleiter HÖHER, auch wenn man 100%ig weiß, dass die anderen Schüler den Bach runtergehen.

Anderes Beispiel - gleiches Muster. DANKE STAAT. Ihr macht die Opfer, die Unterdrückten, kaputt und das damit die, die sich GEGEN andere Menschen richten bloß nicht in ihrer Freiheit eingeschränkt fühlen!!! Wiederlich.
Kommentar ansehen
03.06.2014 12:23 Uhr von HackeSpeck
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Vielleicht war das Opfer ja einer dieser Gutmenschen und ist nun endlich aufgewacht.

Berlin ist für mich seit Jahren nur noch eine rote Zone, in welche ich mich nicht mehr (nachts) hinein traue......
Kommentar ansehen
03.06.2014 14:17 Uhr von Frank_E_Meyer
 
+1 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.06.2014 14:46 Uhr von Azureon
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Hach ja... die halbstarken mal wieder...

@ Frank_E_Meyer:

"
Ich finde es nur widerlich wie hier die niedersten Rache-Instinkte offen vorgetragen werden.
Vor EUCH hab ich mehr Angst als vor allen jugendlichen Prüglern."

Der Unterschied ist aber, dass die Leute die sowas sagen es vermutlich nicht wahrmachen, im Gegensatz zu einer Horde halbstarker Vollassis, die wegen einer Lappalie einen Menschen verprügeln.

[ nachträglich editiert von Azureon ]
Kommentar ansehen
03.06.2014 15:36 Uhr von kingoftf
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Die Begleiter des Festgenommenen versuchten das Handeln der Polizisten zu stören, was durch Zurückdrängen jedoch unterbunden werden konnte.
****

Wozu hat die Polizei Schusswaffen?

Ein Magazin leeren und Ruhe ist.
Kommentar ansehen
03.06.2014 15:36 Uhr von learchos
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Atze2
"manchmal würde ich mir mehr Cops like USA auf der Strasse wünschen"
Die brauchen nur ein paar Cops aus der Türkei kommen lassen, die sind krasser drauf, oder noch näher, lasst ein paar holländische Lederstiefelträger das machen.
Mit den Holländern habe ich selbst gesehen und war fast am weinen vor Freude. Die ziehen keine Samthandschuhe an, sondern echte Lederhandschuhe die besonders verstärkt sind. Und dann gehts ab. Sowas ist hier von nöten. Unsere Polizei ist leider zu weichgespült, aber es liegt nicht an den Polizisten sondern an der Politik die hier in Deutschland betrieben wird.
Kommentar ansehen
03.06.2014 19:04 Uhr von Best_of_Capitalism
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Die Polizei hat alles richtig gemacht, denn der Bürger bestätigt bei jeder Wahl aufs neue das er es so will!

Wie waren denn so die Europa-Wahlen?

Da war die AfD mit ganzen 7% ran gekommen die pösen "Nazis" weil diese ein Einwanderungsrecht nach KANADISCHEN Vorbild wollen? Sehr verdächtig!

Wurde diese Partei richtig unterstützt? Nein, stattdessen konnte die SPD aufleben, die uns die Einwanderung als Erfolg verkauft.

[ nachträglich editiert von Best_of_Capitalism ]
Kommentar ansehen
03.06.2014 23:01 Uhr von Sirigis
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
In einem solchen Fall sollten die familiären Verhältnisse der Jugendlichen dringend überprüft werden, denn häufig ist die Ablehnung der Aufnahmegesellschaft von der Elterngeneration auf die Jungen übertragen worden. Wir haben ein wachsendes Problem (übrigens überall im Westen) mit einer stetig wachsenden Parallelgesellschaft, und dieses Problem wird von westlichen Politikern stur negiert, dieses untätige Aussitzen und Wegsehen könnte sich in Zukunft verheerend auswirken.
Kommentar ansehen
04.06.2014 06:54 Uhr von Rechtschreiber
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Und da fragt man sich noch, wie die Nazis auf die Idee mit dem KZ kamen...
Kommentar ansehen
07.06.2014 10:46 Uhr von Winkle
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ SfMueller

haben die deinen Text wirklich so wegzensiert ? Eine News-Seite die versucht zu verhindern, daß die Leute die Wahrheit erfahren. Eine schlechte Kombination. Kaum zu glauben. Da wird einem echt ganz schlecht. Gut, daß du das erwähnt hast. Interessant du wissen.

Shortnews: sechs. setzen.

Oder kommt jetzt wieder der Rotstift raus, weil euch dieses Statement auch nicht paßt ?

naja, sind ja inzwischen nicht mehr die Einzigen. Willkommen in der neuen DDR. Was geht hier in Deutschland eigentlich in letzter Zeit ab ?

[ nachträglich editiert von Winkle ]
Kommentar ansehen
07.06.2014 23:58 Uhr von Frank_E_Meyer
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Rechtschreiber
Also ich könnt mich dich schon in einem KZ vorstellen, als Wärter.

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?