02.06.14 13:31 Uhr
 766
 

Europawahl: Haben eventuell viel mehr Menschen doppelt abgestimmt?

Der Fall Giovanni di Lorenzo´s, der bei der Europawahl zweimal abstimmte, könnte möglicherweise kein Einzelfall gewesen sein.

Wie der "Spiegel" berichtet, könnte es mehr als acht Millionen Europäern möglich gewesen sein, nicht nur in ihrem Herkunftsland, sondern auch in ihrem aktuellen Aufenthaltsort abzustimmen. Entsprechende Kontrollsysteme würden nicht umfassend funktionieren.

Hans-Jürgen Papier, Ex-Präsident des Bundesverfassungsgerichts, sagte, falls herauskäme, dass wirklich millionenfach doppelt gewählt wurde, sei es sogar möglich, die Wahl für ungültig erklären zu lassen.


WebReporter: just.mic
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Stimme, Abgabe, Europawahl, Ungültigkeit, Doppelung
Quelle: kurier.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition
SPD will Basis über mögliche Regierungsbeteiligung abstimmen lassen
AfD und FDP drängen auf Begrenzung von Familiennachzug

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.06.2014 15:11 Uhr von SN_Spitfire
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
In der heute so schnelllebigen Welt spricht über diese Tatsache spätestens nach 2,5 bis 3 Wochen kein Mensch mehr darüber.
Kommentar ansehen
02.06.2014 15:24 Uhr von califahrer
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@SN_Spitfire

Dem ist leider nichts mehr hinzuzufügen!
Traurig aber wahr...
Kommentar ansehen
03.06.2014 00:09 Uhr von BrianBoitano
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sollen ja auch wieder viele keine Wahlunterlagen bekommen haben, die sich für die Briefwahl registriert haben.

@SN_Spitfire
/sign, interessiert in ein paar Tagen leider wirklich niemanden mehr

[ nachträglich editiert von BrianBoitano ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition
Großbritannien: Mann erblindet wegen intensivem Orgasmus auf einem Auge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?