02.06.14 11:46 Uhr
 2.744
 

Google entsendet angeblich 180 Satelliten in die Erdumlaufbahn

Der Internetkonzern Google möchte angeblich 180 Satelliten in die Umlaufbahn der Erde schicken.

Damit möchte das Unternehmen auch in abgelegenen Gebieten Internet anbieten.

Eine Milliardensumme soll das Projekt kosten. 180 kleine Satelliten, die auf geringerer Höhe als die Normalen schweben, sollen eingesetzt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Google, Projekt, Satellit, Erdumlaufbahn
Quelle: sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sechs Milliarden Dosen verkauft: Red Bull mit Rekordumsatz
Donald Trump stoppt den Import von Zitronen aus Argentinien
Kündigungswelle bei Microsoft: Auch ein Publikumsliebling von Events betroffen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.06.2014 11:51 Uhr von Renshy
 
+5 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.06.2014 13:37 Uhr von Cpt_Pommes
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Du weißt wie groß die Erde ist und demnach auch wie viel Platz in der oberen Atmosphäre ist? Außerdem werden alte Satelliten im Normalfall zum verglühen gebracht ...

Meiner Meinung nach ist das ein weiterer Schritt für eine vollkommen vernetzte Welt. Ob man das jetzt gut findet oder nicht sei mal dahingestellt.
Kommentar ansehen
02.06.2014 13:55 Uhr von asorax
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@pommes. dann hast du wenig ahnung von raumfahrt. bei gravity war eine doku dabei, die zeigte wie vermüllt die erdnahen orbits sind, das ein einziger satelit eine kettenreaktion auslösen kann sollte auch klar sein. die wenigsten sateliten kommen wieder auf die erde, zu teuer, zu aufwendig. lieber die maximale lebensdauer ausschöpfen.

google kooperiert mit der nsa, somit ist das sehr sehr kritisch zu beachten. dein handy kann somit überall auf der welt daten senden.
Kommentar ansehen
02.06.2014 14:22 Uhr von alex070
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Finde ich ne gute Idee für Region die anders nicht oder nur schwer an das Internet angebunden werden können.
Kommentar ansehen
02.06.2014 14:40 Uhr von Tuvok_
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wie wäre es wenn die mal was erfinden um da oben bisschen auf zu räumen ??? Sonst ist in absehbarer Zeit mal Schluss mit neuen Satelliten ! Aber typisch .. Erst mal alles zumüllen und dann wenn es zu spät ist geht das große jammern los.
Kommentar ansehen
02.06.2014 15:23 Uhr von mekidos
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Skynet wird endlich WAR !
Kommentar ansehen
02.06.2014 17:21 Uhr von RycoDePsyco
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Es geht nut darum mehr abhängig von Google zu werden.

TV Sender werden kostenlos bis alle anderen Tot sind.

Wenn dann die ganze Welt vernetzt und abhängig ist, muss man teuer bezahlen.
Wird zwar noch 20 Jahre dauern, aber schleichende Prozesse sind die besten Killer.
Kommentar ansehen
02.06.2014 17:28 Uhr von Petabyte-SSD
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ RycoDePsyco

Dann kriegt man wahrscheinlich einen Draht ins Gehirn gelegt, welches einem Werbespots ins Bewusstsein bringt, erst dann kann man googeln.
Kommentar ansehen
02.06.2014 17:31 Uhr von ksros
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Cpt_Pommes

Wie viel Platz ist denn da?
Wir sind hier nicht auf dem Jupiter.

Da oben ist weniger Platz als du denkst.
Kommentar ansehen
02.06.2014 19:15 Uhr von Shavensheep
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
180 Satelliten für die totale Überwachung
Kommentar ansehen
03.06.2014 14:19 Uhr von DerBernd
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Haben die nicht auch schon einen Drohnenhersteller gekauft?

Ich habe irgendwann mal gelesen, dass die mit denen zusammenarbeiten: http://www.microdrones.de/...

Bin mal gespannt, was die noch so für Pläne ausgraben.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: ADAC darf seinen Vereinsstatus behalten
Giftgas: Terroristen können tödliche Chemikalien gegen Bevölkerung einsetzen
USA: Engste Trump-Beraterin prügelt sich bei Amtseinführung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?