02.06.14 11:40 Uhr
 428
 

"Wärmemarktklausel" bei Gas: Kunden können Geld zurückverlangen

Jahrelang haben Kunden der Energierisen Eon oder RWE zu viel Geld gezahlt, weil die Konzerne eine so genannte "Wärmemarktklausel" einsetzen, die sie berechtigte, einseitig den Preis zu erhöhen, wenn in einem Haushalt große Gasmengen verbraucht wurden.

Hamburger Gerichte haben nun jedoch entschieden, dass dies unwirksam ist und nun können die Kunden das Geld wiederbekommen.

Dazu müssen sie jedoch aktiv werden, die Rückforderungen können noch bis zu drei Jahre geltend gemacht werden.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Geld, Kunde, Gas, RWE, Energiekonzern, Rückforderung
Quelle: sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?