02.06.14 11:40 Uhr
 425
 

"Wärmemarktklausel" bei Gas: Kunden können Geld zurückverlangen

Jahrelang haben Kunden der Energierisen Eon oder RWE zu viel Geld gezahlt, weil die Konzerne eine so genannte "Wärmemarktklausel" einsetzen, die sie berechtigte, einseitig den Preis zu erhöhen, wenn in einem Haushalt große Gasmengen verbraucht wurden.

Hamburger Gerichte haben nun jedoch entschieden, dass dies unwirksam ist und nun können die Kunden das Geld wiederbekommen.

Dazu müssen sie jedoch aktiv werden, die Rückforderungen können noch bis zu drei Jahre geltend gemacht werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Geld, Kunde, Gas, RWE, Energiekonzern, Rückforderung
Quelle: sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Venedig: Wohl islamistischer Anschlag auf berühmte Rialto-Brücke verhindert
Frauen-Schönheitspraxis - "Herzogin" spritzt statt Silikon Spachtelmasse in Po
Regensburg: Passanten hinderten Messerstecher an Flucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Neues Gesetz sieht bezahlten Menstruationsurlaub für Frauen vor
Die Grünen sind gegen ein pauschales Verbot von Kinderehen
Arbeitsagentur zahlte auch Sprachkurse für Säuglinge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?