02.06.14 11:40 Uhr
 423
 

"Wärmemarktklausel" bei Gas: Kunden können Geld zurückverlangen

Jahrelang haben Kunden der Energierisen Eon oder RWE zu viel Geld gezahlt, weil die Konzerne eine so genannte "Wärmemarktklausel" einsetzen, die sie berechtigte, einseitig den Preis zu erhöhen, wenn in einem Haushalt große Gasmengen verbraucht wurden.

Hamburger Gerichte haben nun jedoch entschieden, dass dies unwirksam ist und nun können die Kunden das Geld wiederbekommen.

Dazu müssen sie jedoch aktiv werden, die Rückforderungen können noch bis zu drei Jahre geltend gemacht werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Geld, Kunde, Gas, RWE, Energiekonzern, Rückforderung
Quelle: sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deggendorf: Frau findet Leiche ihres Mannes und eines Bekannten in Sauna
Österreich: Großmutter, die fünf Familienmitglieder erschoss, hatte Krebs
Landau: Versuchtes Tötungsdelikt - Mann verletzt Kontrahenten am Hals

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?