02.06.14 10:20 Uhr
 6.853
 

Dachau: Drohne mit Kamera auf Hausdach gelandet - Herkunft unbekannt

Eine mit Kamera ausgestattete Drohne ist am vergangenen Montag auf einem Hausdach in Dachau niedergegangen. Bemerkt hatte die Landung eine Bewohnerin des Hauses.

Der unerschrockene Ehemann war daraufhin aufs Dach geklettert und barg das unbekannte Flugobjekt. Das sicher wertvolle Fluggerät brachte das Ehepaar zur Polizei.

Der Besitzer der Drohne wird nun gesucht. Warum dieser sie in den Himmel über Dachau schickte ist unklar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kamera, Ermittlung, Drohne, Dachau, Hausdach
Quelle: tz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube
Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.06.2014 10:55 Uhr von rubberduck09
 
+3 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.06.2014 11:03 Uhr von Destkal
 
+30 | -1
 
ANZEIGEN
lächerlich!

das ding ist ein sogenannter ferngesteuerter quadrocopter mit videostream funktion!

"das sicher wertvolle fluggerät..."

ja, für ein paar hundert euro gebraucht zu bekommen, neu für 400€ und die version 2 für rund 1000€... google nach "dji phantom"


"Warum dieser sie in den Himmel über Dachau schickte ist unklar."

weil er das ding fliegen und spaß haben wollte? common sense, wo bist du?
Kommentar ansehen
02.06.2014 11:17 Uhr von Airstream
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Das ist eine DJI Phantom mit Kameragimbal und vermutlich einer Gopro wenn ich das richtig sehe.

Wert ca. 800€, je nach weiteren Modifikationen entsprechend mehr.

Vermutlich machte die Drohne ein "fly Away", reagierte also nicht mehr auf Steuerbefehle und flog eigenständig. Da die Phantoms eingebaute GPS Empfänger haben hier evtl. auch eine Störung vor lag flog sie erst weg und dann setzte die "Go Home" funktion ein, heisst zum Ursprungspunkt automatisch zurückfliegen. Blöd wenn die Störung dafür sorgt das sie sich mal einfach auf ein Hausdach setzt.

Ich betreibe ebenso dieses Hobby, kenne mich also ein wenig damit aus =)
Kommentar ansehen
02.06.2014 11:18 Uhr von Jaecko
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@rubberduck: Du brauchst für so ein Ding nicht unbedingt ne Genehmigung. Bis 5kg Startgewicht, für private Fotoaufnahmen und mit genügend Abstand zu Flughäfen sind Flüge genehmigungsfrei,
Ein "Kennzeichen" muss aber dennoch vorhanden sein; nicht in Form von Buchstabenkürzeln wie bei Flugzeugen, sondern ein einfacher Aufkleber mit Name, Adresse und Telefonnummer des Piloten.

Dass eine entsprechende Modellflugversicherung nötig ist, hat der Pilot aber sicher berücksichtigt; wenn die fehlt, und er wird ermittelt, wirds tatsächlich teuer.

Zum Begriff "Drohne" vs. "Quadrocopter": Es hiess mal, dass die vom Piloten manuell gesteuerten Geräte "Quadrocopter" (bzw. passend zur Anzahl Rotoren) genannt werden sollen, während "Drohnen" die automatisch fliegenden Fluggeräte sind, die sich Privatleute eher nicht leisten können.

[ nachträglich editiert von Jaecko ]
Kommentar ansehen
02.06.2014 11:25 Uhr von Airstream
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Jaecko

Wobei heutzutage genügend Modelle gibt die durchaus automatisch fliegen können und das für den "kleinen" Geldbeutel...

Quadrocopter marke Eigenbau mit GPS Sender/Empfänger und passender Steuereinheit kann über PC programmiert werden und fliegt dann automatisch eine vorbestimmte Flugroute ab. Kostenpunkt mit Hobbyking Bauteilen rund 400€!

Zum Thema Kennzeichnungspflicht:

Wie schon gesagt, bis 5kg braucht man das nicht. Es wird jedoch eine Haftpflicht vorgeschrieben und man soll normalerweise mit ordentlichem Abstand zu den nächsten Siedlungen fliegen. Zudem muss das Fluggerät immer in Sichtweite sein!

Das selbst halbprofi Maschinen gerne mal weit über 1km weit fliegen können, GPS fast schon Standart ist und die Geräte beim Crash mit einem Menschen diesen ernsthaft verletzen können scheint blos kaum jemanden zu stören der sich eine Drohne anschafft!

[ nachträglich editiert von Airstream ]
Kommentar ansehen
02.06.2014 11:38 Uhr von Pitje_74
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Besitzer der Drohne hat sich bereits am Samstag bei der Polizei gemeldet.
http://www.merkur-online.de/...

Wenn man schon was schreibt, dann vollständig.
Kommentar ansehen
02.06.2014 13:49 Uhr von Rheobus
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
und wieder so ein Quad Copter Pfosten der allen anderen Modellfliegern Probleme macht
Kommentar ansehen
02.06.2014 14:15 Uhr von alex070
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Eine "Drohne" ist der Definition nach einfach ein unbemanntes Fahrzeug, welches selbstständig oder aktiv fremdgesteuert sich fortbewegt (zu Land, Wasser, Luft, im Weltraum).

Somit ist dieser Quadcopter definitiv eine Drohne. Wenn auch eine sehr kleine private unbewaffnete kurzstrecken Drohne. Seine Bauart hat ja nichts mit seiner Klasssifikation zu tun.

Interessantes Ding übrigens, von der technische Seite.
Kommentar ansehen
02.06.2014 15:25 Uhr von Sir-Hoschi
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bräuchte mal die Anschrift von bustere. Würde ihm gerne eine Shift-Taste schicken...
Kommentar ansehen
02.06.2014 15:44 Uhr von bigpapa
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@aberaber

Wenn du so ein Teil fliegst und die Funkverbindung abreist, dann kannst du mit ein bischen Glück im Umkreis von ca. 1 KM suchen.

Da ist das finden dieser Teile ohne extra Hilfsmittel kaum machbar. Mein Freund fliegt so eine und hat der jetzt mit ein 2. System (Extra Strom) ein GPS-Finder mit pieps verpasst.

Die Teile habe Notlandeprogramme. Was heißt ist de Verbindung weg, dann bleibt sie in der Luft stehen so lange sie kann, und versucht dann zu landen.

Und ich denke mal genau das ist passiert. Nur das das Teil halt kein "Finder" an Board hatte, und durch Wind und ähnliches nicht mehr an den letzten übertragenen GPS-Daten ist.

Ach bevor ich es vergesse. Wenn es die Drohne auf den News-Foto war, dann wird die Serienmäßig OHNE Datenübertragung ausgeliefert. Reichweite der Fernbedienung ca. 1-2 KM. Reichweite deines Auges : ???

Versucht doch mal ein 40 cm Teil am Himmel in sagen wir 100 m Höhe zu finden. ? :)

Ein Tip. Startet NIEMALS ohne Versicherung. Die normale Haftpflicht wird übrigens mit großer Wahrscheinlichkeit NICHT zahlen. Es gibt aber sehr günstige Spezialversicherungen.

Gruß

BIGPAPA

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesfinanzminister Schäuble verspricht Steuersenkung nach der Wahl 2017
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?