02.06.14 09:03 Uhr
 791
 

Ein einzelner DNA-Baustein entscheidet darüber, ob ein Mensch blond wird

Viele Nordeuropäer sind blond. Dieses Phänomen wird immer wieder von Wissenschaftlern untersucht.

Sie kommen nun zu dem Ergebnis, dass bereits eine winzige Erbgutveränderung dazu führen kann, dass ein Mensch helles Haar bekommt. Dabei liegt die Veränderung aber nicht bei einem einzigen Gen.

Die sogenannte Punktmutation liegt in einem regulatorischen Bereich. Dieser Bereich entscheidet über die Genaktivität. Eine sogenannte Punktmutation ist das Austauschen eines einzelnen DNA-Bausteins gegen einen anderen DNA-Baustein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Mensch, DNA, Haarfarbe, Genforschung
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.06.2014 10:59 Uhr von Holzmichel
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Das dürfte vor allen die blonen Damen interessieren! Gott schneke lieber etwas mehr Geist!
Kommentar ansehen
02.06.2014 13:59 Uhr von P.Griffin
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ich bin mir irgendwie ziemlich sicher, dass das bei der Augenfarbe auch so ist.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sahra Wagenknecht gibt Russia Today Interview und kritisiert Angela Merkel
Österreich: Haus von Inzesttäter Josef Fritzl verkauft
Forschung: Sicherheitsdaten lassen sich erraten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?