01.06.14 19:49 Uhr
 1.623
 

Neue These zum Massensterben in der Urzeit: Waren Hund und Mensch daran schuld?

Eine neue Studie hat das urzeitliche Massensterben untersucht und hat damit auch eine weitere These entwickelt, wie es dazu kam.

Nicht der Mensch alleine, sondern seine Partnerschaft mit dem Hund könnte der Grund gewesen. Erst mit der Unterstützung von Hunden wurde der Mensch in der Jagd noch effizienter. Wissenschaftler sprechen von einer sogenannten "symbiotischen Beutegemeinschaft".

Weitere Gründe, die man immer wieder für das urzeitliche Massensterben aufführt, sind beispielsweise ein früher Klimawandel oder ein Asteroideneinschlag.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Mensch, Hund, Massensterben
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.06.2014 20:18 Uhr von Exilant33
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Das der Mensch effizienter bei der Jagd mit dem Hund war, alles gut und schön, was aber nicht zwangsläufig Begründet das dies zum Massensterben einer Rassenart geführt/mitbewirkt haben soll.
Kommentar ansehen
01.06.2014 22:31 Uhr von Gimpor
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ BastB: Es geht vor allem um Großtiere wie Mammuts, das Wollnashorn und den Säbelzahntiger. Diese drei Arten gab es eben auch ähnlichen Zahlendimensionen wie Menschen. Und der Mensch hat sie eben ausgerottet.
Kommentar ansehen
01.06.2014 23:43 Uhr von ms1889
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
lol
so ein blödsin!!!

die paar menschen die damals lebten konten der tierwelt nicht schaden...
heute sieht das anders aus...der mensch ist mitlerweile explosionsartig zu ungeziefer geworden.
eigendlich dürften mindestens 50-75% der 8 milliarden menschen nicht leben.
Kommentar ansehen
01.06.2014 23:46 Uhr von quma
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Heute noch liegen Millionen von Mammutkadavern in der sibirischen Tundra herum.

Da ist es doch absurd davon auszugehen, dass der Mensch und paar Hunde das verursachten haben sollen.
Kommentar ansehen
02.06.2014 07:11 Uhr von lucstrike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jo ne klar, einleuchtend da hatten Bigfoot und Lassie gewütet ...
Kommentar ansehen
02.06.2014 09:04 Uhr von kuno14
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die hatten damals ganz schön kohldampf...............

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt kleines Mädchen
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?