01.06.14 19:34 Uhr
 307
 

London: 13-Jähriger wird beschuldigt, einen 18-Jährigen erstochen zu haben

Ein 13-jähriger Junge wurde zusammen mit zwei weiteren Teenagern festgenommen, weil sie verdächtigt werden, einen 18-Jährigen erstochen zu haben.

Die Polizei wurde um 20.30 Uhr des gestrigen Samstags benachrichtigt, dass ein Streit zwischen Jugendlichen eskaliere. Als sie an der Unfallstelle ankamen, fanden sie einen 18-jährigen Jungen tot vor.

Ein weiterer Junge erlitt Stichwunden, sein Zustand ist jedoch stabil. Die Polizei sucht derzeit nach Hinweisen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: brunhilde.
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, London, Junge
Quelle: mirror.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"
Regensburg: Verhafteter Oberbürgermeister wird nicht aus U-Haft entlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.06.2014 08:53 Uhr von Sirigis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Opfer hieß James Hunter, er war Neubrite. Die Täter waren, obwohl nicht offen zugegeben, wohl auch Neubriten. Schlimm wenn ein Mensch mit gerade mal 18 Jahren schon sterben muss.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"
Facebook- und Nachrichtenseiten verbreiten Fake News über Angela Merkel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?