01.06.14 15:20 Uhr
 694
 

Verbrauchermagazin: Widersprüchliche Tests um angeblich verunreinigtes Bier

Laut einem Bericht des Verbrauchermagazins "Markt" sollen sich in deutschen Bieren bis zu 78,8 Fasern befinden, diese sollen von Fleece-Textilien stammen.

Durchgeführt wurde die Untersuchung von der Firma "ManChemConsult". Neben Biersorten aus Discountern waren auch namhafte Brauereien betroffen, selbst bei Mineralwassern gab es Funde. Der Deutsche Brauer-Bund besteht darauf, dass alle Biersorten "einwandfrei" seien, dies ergaben eigene Untersuchungen.

Unter anderem arbeitete man mit der Technischen Universität München zusammen. Ein dort beschäftigter Professor sagte, dass sich Faser-Partikel überall befinden würden, in der Luft, sogar im Labor würden diese vorkommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Test, Bier, Verunreinigung, Faser
Quelle: express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rüdesheim: Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer