01.06.14 15:17 Uhr
 1.402
 

Van Goghs Ohr aus DNA eines Verwandten im Labor gezüchtet

Einem Künstler ist es gelungen, ein "lebendiges" linkes Ohr des Malers Vincent van Gogh zu züchten. Man hat dabei auf die DNA von Lieuwe van Gogh, einem Verwandten der vierten Generation, zurückgegriffen. Das Ohr wird nun in einem Museum in Karlsruhe in Deutschland gezeigt.

Das Ohr hat den Namen "Sugababe" bekommen. Es ist die meist wahrscheinlichste Version des echten Ohres von van Gogh. Gezüchtet wurde das Ohr durch den Künstler Diemut Strebe. Er benutzte eine Technik, die 1995 eingesetzt wurde, um ein Ohr auf dem Rücken einer Maus zu züchten.

Lieuwe van Gogh ist der Urenkel von Vincents Bruder Theo und Sohn des ermordeten Filmemachers Theo van Gogh. Er gab zweimal eine Speichelprobe ab. Die Extraktion der DNA von Lieuwe und der Abgleich mit Vincents Erbgut dauerte drei Jahre.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Museum, Karlsruhe, DNA, Ohr, Labor, Vincent van Gogh, Klonen
Quelle: dutchnews.nl

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Loving Vincent": Trailer zum Animationsfilm mit zwölf Ölbildern pro Sekunde
Planck-Teleskop: Strahlung der Magellanschen Wolken ähnelt Malstil van Goghs
Niederlande: Mann wollte falschen van Gogh für 15 Millionen Euro verkaufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.06.2014 15:23 Uhr von Werner36
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
man hat ja sonst nichts zu tun
Kommentar ansehen
01.06.2014 15:33 Uhr von dunnoanick
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
In hundert Jahren wird es dann ausgestellt unter dem Titel "Van Goghs Ohr" und nochmal hundert Jahre drauf denkt jeder, dass es das berühmte Ohr ist ... wenn die Menschheit noch existiert.
Kommentar ansehen
01.06.2014 16:03 Uhr von Sirigis
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Dinge, die die Welt unbedingt braucht, wie konnten wir als Menschheit nur solange ohne Vincents Ohr überleben? Was wurde eigentlich aus der Maus? R.I.P. arme Maus.
Kommentar ansehen
01.06.2014 16:23 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenns er schon nicht mehr brauchte, brauchts die Welt auch nicht^^
Kommentar ansehen
02.06.2014 09:06 Uhr von kuno14
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ihm hilfts nicht mehr.................
Kommentar ansehen
02.06.2014 10:02 Uhr von oldtime
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist aber doch nicht Van Goghs Ohr, sondern das eines entfernten Nachfahren. Tolle Biotechnische Leistung. Aber warum macht man sowas. Wäre es nicht sinnvoller sowas für Brandopfer zu machen bei denen die Ohren völlig entstellt sind?

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Loving Vincent": Trailer zum Animationsfilm mit zwölf Ölbildern pro Sekunde
Planck-Teleskop: Strahlung der Magellanschen Wolken ähnelt Malstil van Goghs
Niederlande: Mann wollte falschen van Gogh für 15 Millionen Euro verkaufen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?