01.06.14 13:58 Uhr
 144
 

Philadelphia: Kulturprojekt "beerdigte" ein heruntergekommenes Haus

Am gestrigen Samstag versammelten sich Menschen in Mantua (Philadelphia/USA), um einen eher ungewöhnlichen Abschied zu feiern.

Ein heruntergekommenes Reihenhaus wurde mit Blumenkränzen dekoriert und es wurden Lobreden angestimmt, anschließend wurde es abgerissen. Die Veranstalter des Kulturprojekts "Beerdigung für ein Haus" hatten dieses Objekt zufällig ausgewählt.

Die Idee hinter dem Projekt ist, die Geschichte des Viertels zu erkennen. Einige langjährige Anwohner glauben hingegen an eine eine kathartische Wirkung, an die Hoffnung, dass der Bereich "wiedergeboren" wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: USA, Haus, Beerdigung, Kulturprojekt
Quelle: bigstory.ap.org

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Empörung über Künstler-Performance mit frisch geschlachtetem Bullen
Geschichtsautoren: Jesus hat vielleicht nie existiert
USA: Bibliothekare setzen nach dem Amtsantritt Donald Trumps neue Prioritäten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Christine Kaufmanns Beerdigung wegen Familienstreit bis auf weiteres verschoben
Auschwitz-Komitee hält Papst-Vergleich von KZ und Flüchtlingscamps für "legitim"
Chile: Freund von Arturo Vidals Schwester mit sechs Schüssen in Auto getötet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?