01.06.14 13:58 Uhr
 143
 

Philadelphia: Kulturprojekt "beerdigte" ein heruntergekommenes Haus

Am gestrigen Samstag versammelten sich Menschen in Mantua (Philadelphia/USA), um einen eher ungewöhnlichen Abschied zu feiern.

Ein heruntergekommenes Reihenhaus wurde mit Blumenkränzen dekoriert und es wurden Lobreden angestimmt, anschließend wurde es abgerissen. Die Veranstalter des Kulturprojekts "Beerdigung für ein Haus" hatten dieses Objekt zufällig ausgewählt.

Die Idee hinter dem Projekt ist, die Geschichte des Viertels zu erkennen. Einige langjährige Anwohner glauben hingegen an eine eine kathartische Wirkung, an die Hoffnung, dass der Bereich "wiedergeboren" wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: USA, Haus, Beerdigung, Kulturprojekt
Quelle: bigstory.ap.org

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Künstler muss wegen Liegestütze auf Kirchenaltar Geldstrafe zahlen
Russischer Aktionskünstler flieht aus Land und bittet um Asyl in Frankreich
In Zeiten populistischer Unflat auf der Suche nach dem zivilisierten Gentleman

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsches Start-Up stellt neues Produkt vor
Wien: Muslima (14) erfindet rassistischen Angriff auf sie in U-Bahn Station
Bruce Springsteen gibt Geheimkonzert im Weißen Haus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?