01.06.14 11:54 Uhr
 951
 

Südkorea: Zeichnung eines Vierjährigen verhindert die Ausreise nach China

Dass Kreativität bei Kindern nicht immer eine gute Sache, ist musste nun ein Chinese feststellen.

Er reiste mit seinem vierjährigen Sohn nach Südkorea, seine Ausreise wird sich allerdings noch eine Weile verzögern.

Sein Nachwuchs hatte Lust, zu zeichnen, und nutzte den Pass seines Vaters als Malbuch. Er verpasste ihm eine neue Augenfarbe und einen Bart. Bislang wurde es ihm nicht gestattet, mit dem umgestalteten Ausweispapier auszureisen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: China, Südkorea, Pass, Zeichnung, Ausreise
Quelle: indiatoday.intoday.in

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei
Ansbach: Während Mann Scheiben frei kratzt, fährt dreister Dieb mit Wagen davon

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.06.2014 14:18 Uhr von kingoftf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Normalerweise ist doch die Seite mit dem Foto plastifiziert, also abwaschbar sogar mit Verdünnung, also eigentlich kein Problem, die Farbe weg zu bekommen.
Kommentar ansehen
01.06.2014 15:11 Uhr von TheRoadrunner
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Schön geschickt erst im letzten Absatz erwähnt, dass die Zeichnung *im Pass des Vaters* war. Diese entscheidende Information gehört in den Titel!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?