31.05.14 20:20 Uhr
 411
 

Rückkehr zum neunjährigen Gymnasium? - Mehrheit der Hamburger Gymnasien dagegen

Immer wieder wird in einzelnen Bundesländern diskutiert, ob es sinnvoll ist, wieder das neunjährige Gymnasium einzuführen (ShortNews berichtete).

In den Hamburger Gymnasien wurde nun abgestimmt, ob sie wieder zum System des neunjährigen Gymnasiums zurückgehen sollten.

Das Ergebnis ist eindeutig: 87 Prozent der staatlichen Hamburger Gymnasien wollen keine Rückkehr zum neunjährigen Gymnasium, sie bevorzugen weiterhin das "Turbo-Abi".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Rückkehr, Mehrheit, Hamburger, Gymnasium
Quelle: abendblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gefährlicher Trend: Mini-Armbrust als "Mordwaffe"
USA: Mann fängt 14-Jährige in Freizeitpark auf, die aus Gondel stürzte
US-Professorin entlassen: Nach nordkoreanischer Haft toter Student selbst Schuld

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.05.2014 23:28 Uhr von quade34
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Das rote Gleichmachungssystem macht sich auch in den Gymnasien breit. Alles ganz schnell auf niedrigstem Niveau, das ist doch SPD, Linken, Grünen Ideologie. Wir hatten mal früher eine Bildung, die es ermöglichte, Höchstleistungen in der Forschung und Wirtschaft zu ermöglichen. Was ist das heute für eine Abfahrt ins Tal.
Kommentar ansehen
01.06.2014 00:05 Uhr von harzut
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ quade34
In Niedersachsen hat die CDU das G8 eingeführt.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?