31.05.14 18:23 Uhr
 5.435
 

Frank-Walter Steinmeier ist sauer über Wahlerfolg der "PARTEI"

Bei der Europawahl konnte die Satire-Gruppe "DIE PARTEI" einen Sitz im Europaparlament gewinnen, was Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier gar nicht witzig findet.

"Parteien, die sich am Tag nach der Wahl einen Spaß daraus machen, sich publikumswirksam zurückziehen, leisten keinen Beitrag zur Demokratie, eher das Gegenteil", so der SPD-Politiker über die "Jux-Partei".

Auf Wahlplakaten von Ex-Titanic-Chefredakteur Martin Sonneborn waren unter anderem satirische Forderung zu lesen wie diese hier: "Hände weg von deutschen Titten! Nein zur EU-Norm-Brust."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Frank-Walter Steinmeier, Die Partei, Wahlerfolg
Quelle: sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ehefrau von Frank-Walter Steinmeier bleibt auch als "First Lady" Richterin
Frank-Walter Steinmeier will in überraschendem Erdogan-Treffen deutlich werden
Frank-Walter Steinmeier für Bundespräsidentenamt nun auch mit CDU-Unterstützung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.05.2014 18:52 Uhr von freshmasterDef
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Gegen Europa- für Europa
Kommentar ansehen
31.05.2014 19:07 Uhr von Bewerter
 
+45 | -2
 
ANZEIGEN
Die perfekte Partei, für Proteststimmen. Ungültig wählen macht keinen Spaß und nicht zur Wahl gehen zeugt von unendlicher Dummheit.
Kommentar ansehen
31.05.2014 19:10 Uhr von ZzaiH
 
+35 | -2
 
ANZEIGEN
dummes volk, wählt einfach nicht was die elite will...
zum teufel mit der dämokatrie (sic!), die muss abgeschafft werden...
Kommentar ansehen
31.05.2014 19:13 Uhr von Rongen
 
+34 | -0
 
ANZEIGEN
Wusste gar nicht das Steinmeier einen Beitrag zur Demokratie geleistet hat.
Glashaus und so...
Kommentar ansehen
31.05.2014 19:45 Uhr von NilsGH
 
+39 | -0
 
ANZEIGEN
"Parteien, die sich am Tag nach der Wahl einen Spaß daraus machen, sich publikumswirksam zurückziehen, leisten keinen Beitrag zur Demokratie, eher das Gegenteil"

Tja, Frank-Walter ... Parteien, die am Tag nach der Wahl einen Spaß daraus machen, auf ihre Wahlversprechen zu sch... leisten ebenfalls keinen Beitrag zur Demokratie.

Denk mal drüber nach ...
Kommentar ansehen
31.05.2014 21:35 Uhr von ms1889
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
die große koalition trägt auch keinen deut zur demokratie bei, da sowohl cdu/csu als auch spd vom wähler eigendlich nicht gewollt sind.

wer hier antidemokratisch ist ist wohl keine frage!!!
Kommentar ansehen
31.05.2014 23:05 Uhr von Feinwerkzeug
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
in letzter Zeit nehmen westliche Politiker ungewohnt oft das Wort Demokratie in den Mund...

da ist was dran...

in Themen wie EU Wahl, Ukraine, Türkei, Erdogan, Putin, Cem Özdemir...

[ nachträglich editiert von Feinwerkzeug ]
Kommentar ansehen
31.05.2014 23:20 Uhr von xDP02
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ist es nicht Demokratie die Leute wählen zu lassen wie sie wollen? Ist eine Partei zugelassen, ist es doch absolut den Menschen überlassen ihre Stimme für diese Abzugeben, man sollte sich eher fragen warum diese Menschen nicht die eigene Partei wählen.

Oder hört bei Wahlen etwa die Demokratie auf?
Im Prinzip tun sie das doch, etwas wie Wahlkampf, indem vielversprechende Konkurenz an allen Ecken gegängelt werden und einer grössere Wahlplakate aufhängen darf als der andere, kann doch nicht im Sinne einer Demokratie sein.
Kommentar ansehen
31.05.2014 23:29 Uhr von Kostello
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
"Die Partei" mag zwar Satire machen, dafür wirkt sie politisch am kompetentesten. Unsere Politiker lassen sich als Bekämpfer des Holocaust feiern und ermöglichen gleichzeitig, dass die machtlosen Menschen hier schon fast nach gleichen Manieren ausgenommen werden können. Das mit der Demokratie ist auch nur eine Verarsche. Denn Demokratie ist eigentlich ein verächtlicher Ausdruck dafür, dass das asoziale dumme Mob über die Fähigen und Fleißigen herzieht und sie fertig macht und defamiert. Die Herrschaft der Besten wird dagegen Aristokratie genannt.
Kommentar ansehen
31.05.2014 23:59 Uhr von TiOne
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Würde es wählbare Alternativen geben, die ihre Wahlversprechen einhalten und sich wirklich für die Belange des Volkes kümmern und nicht bloß um die der 1%, dann würden diese wahrscheinlich statt der Partei gewählt werden.

Da es aber eh relativ egal ist was man wählt (http://newstopaktuell.wordpress.com/...), kann man auch direkt seinem Protest verdeutlichen und der Partei seine Stimme geben.
Kommentar ansehen
01.06.2014 00:27 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
Bei aller angemessenen Kritik gegen die EU und die Parteien. Aber hier hat man einen Clown gewählt, der nicht die geringste Absicht, und keinen Plan hat.
Für das verbrannte Geld, hätte ein Fachbetrieb 3 Mitarbeiter dauerhaft einstellen können. Ja - ich weiß, dass stattdessen nur ein anderer Sesselfurzer gekommen wäre.
Kommentar ansehen
01.06.2014 01:24 Uhr von Floppy77
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Als wenn irgendjemand bei der SPD wüsste, wie Demokratie wirklich funktioniert...
Kommentar ansehen
01.06.2014 02:57 Uhr von tvpit
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht

Immerhin nimmt der Clown einen Platz ein,den ein Kasper von den etablierten nicht mehr besetzen kann.
Kommentar ansehen
01.06.2014 08:31 Uhr von frederichards
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Also erstmal stimmt das nicht - das diese Partei keinen Beitrag zur Demokratie geleistet hat, denn alleine die Tatsache, dass diese Partei zugelassen ist - nach demokratischen Maßstäben - und genügend Stimmen bekommen hat, um einen Sitz zu bekommen - ist der erste Beitrag zur Demokratie.

Jede Partei hat mal klein angefangen - wenn erstmal eine da ist, hängt diese am Ende nicht mehr von den Spitzenkandidaten ab.

Und mal ehrlich - welcher Lobbyist würde sich mit den Fraktionslosen unterhalten.

@ThomasHambrecht
Alle Politiker sind Clowns und dieser vielleicht nicht mal der Schlimmste. Und genau so funktioniert eben Demokratie - da kommen auch unbequeme Leute stimmen.
Kommentar ansehen
01.06.2014 11:22 Uhr von Maverick Zero
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Natürlich hat man hier einen Clown gewählt. Aber wenigstens einen, der so ehrlich ist und keinen Hehl darum macht.

Im Übrigen muss das noch nicht einmal ein Problem sein, wenn Clowns an die macht kommen. Siehe:
http://www.tagesanzeiger.ch/...
Kommentar ansehen
01.06.2014 11:24 Uhr von Airstream
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, das gerade jemand von so einer volksfeindlichen Partei wie die SPD sich aufregt und auch noch das Wort Demokratie in den Mund nimmt zeigt einmal mehr was Herr Steinmeier und Co wirklich denken.
MACHT, MACHT und noch mehr MACHT! Egal zu welchem Preis. Schön dem dummen Wähler Honig in den allerwertesten Blasen, ist die Wahl vorbei wieder in den selbigen treten bis zur nächsten Wahl. Kommt dann aber mal eine Partei die den Herrschaften den Spiegel vorhält wird rumgenölt, ist doch 1 (in Worten: EIN) Platz verloren gegangen. Die Gier kennt keine Grenzen...

Hoffe Herr Sonneborn hält an seinen Ideen fest und baut seine Partei weiter aus als nervigen Stachel unserer "Volks"parteien!
Kommentar ansehen
01.06.2014 12:21 Uhr von Gorli
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
Wer geht den bitte extra zur Wahl um eine Satirepartei zu wählen? Manche Leute wissen scheinbar echt nix mit ihrem Leben anzufangen.
Kommentar ansehen
01.06.2014 14:13 Uhr von lopad
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Statt sauer zu sein sollte sich Herr Steinmeier lieber mal Fragen warum die Leute lieber solch einen Spiel und Spaß Verein wählt als eine Partei wie die SPD.
Kommentar ansehen
01.06.2014 14:34 Uhr von Hallominator
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gorli
Warum denn nicht? Bzw. wen soll man denn sonst wählen? Sag bloß, dass du aus sozialer und demokratischer Sicht ernsthaft die CDU oder SPD rechtfertigen kannst. Wenn ja, würde ich das gerne begründet hören oder wenigstens eine andere alternative Partei, die das Vertrauen der Wähler zumindest "noch nicht" durch den Dreck gezogen hat.

Zudem halte ich einen verdammten Sitz nicht wirklich für einen Wahlerfolg. Die PARTEI ist zwar nicht komplett untergegangen, aber auch nicht gerade extrem im Wachstum begriffen, wenn ich mir letzte Trends so angucke. Und mit einem Sitz werden die auch nicht so viel ausrichten können, wie Steinmeier das hier befürchtet, selbst wenn es die Absicht der PARTEI wäre.
Kommentar ansehen
01.06.2014 15:38 Uhr von Gorli
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Hallominator: Wer sagt denn dass ich die Wähle? Es gibt noch mehr Parteien als die im Bundestag.

Und der Sitz ist egal ja, ich frage mich nur: Quo vadis. Satire? Wollen wir vielleicht auch ein paaar satirische Gesetze einführen, sowas wie Glatzensteuer? Oder wie wärs mit satirischen Mikadobrücken, wird bestimmt ein Brüller, wenn die zusammenklappen. Oder eine satirische Rente, das wird ein Spass.

Generation Facebook kann einfach nicht mehr ernst bleiben und trollt seine eigene Zukunft.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ehefrau von Frank-Walter Steinmeier bleibt auch als "First Lady" Richterin
Frank-Walter Steinmeier will in überraschendem Erdogan-Treffen deutlich werden
Frank-Walter Steinmeier für Bundespräsidentenamt nun auch mit CDU-Unterstützung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?