31.05.14 12:36 Uhr
 188
 

Dominikanische Republik: Zehnjähriger löste mit Telefondrohung Chaos am Flughafen aus

Mit einer Bombendrohung hat ein Zehnjähriger ein stundenlanges Durcheinander auf dem Flughafen in Santa Domingo ausgelöst. Der Junge gab sich am Telefon als "Pablo Escobar der Lüfte" aus.

Der Name war eine Anspielung auf den berüchtigten kolmubianischen Drogenbaron. Mit der Bombendrohung des Jungen war ein Flugzeug aus Brüssel gemeint.

Die Behörden hatten daraufhin mehrere Maschinen auf einen anderen Flughafen umgeleitet. Der Schaden durch den Anruf des Jungen beträgt etwa eine Million Dollar. Die Polizei konnte danach den Anruf des Jungen bis in seine Wohnung zurück verfolgen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Junge, Flughafen, Telefon, Chaos, Bombendrohung, Dominikanische Republik
Quelle: tz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dominikanische Republik: Mann trinkt für 600 Euro eine Flasche Tequila aus - tot
Dominikanische Republik: Bei Facebook-Livesendung zwei Journalisten erschossen
Dominikanische Republik: Touristen lassen verirrten Hai für Selfie sterben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dominikanische Republik: Mann trinkt für 600 Euro eine Flasche Tequila aus - tot
Dominikanische Republik: Bei Facebook-Livesendung zwei Journalisten erschossen
Dominikanische Republik: Touristen lassen verirrten Hai für Selfie sterben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?