31.05.14 12:33 Uhr
 377
 

Amerikaner verübt Selbstmordattentat in Syrien

Das Außenministerium der Vereinigten Staaten teilt mit, dass ein US-Bürger am letzten Sonntag einen Selbstmordanschlag in Syrien verübt hat. Die Rebellenfraktion "al-Nusra" bestätigt dies und sagt, der Mann habe in ihrem Auftrag gehandelt.

Der Anschlag fand in Idlib statt. Ziel des Anschlags war eine syrische Militäreinheit. An dem Tag wurden in der Stadt drei weitere Selbstmordanschläge verübt. Es ist das erste Mal, dass ein US-Bürger eine aktive Rolle im syrischen Konflikt übernommen hat.

Ministeriumssprecherin Jen Psaki sagte, man habe den Mann als den US-Bürger Moner Mohammad Abu-Salha identifiziert. Sie sagte außerdem, sehr besorgt über den Zustrom ausländischer Kämpfer in Syrien zu sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi