31.05.14 11:02 Uhr
 80
 

Schwellenländer - IWF soll durch eigene Banken abgelöst werden

Offenbar planen Schwellenländer wie Brasilien, Indien, China, Südafrika sowie Russland die Gründung einer eigenen Bank, die als wirtschaftliche Konkurrenz zum IWF, sowie der Weltbank zu sehen ist.

Anscheinend wird die Bank sofort mit Kapitalmitteln in Höhe von 50 Milliarden Dollar ausgestattet, sowie hinzukommenden Finanzmitteln in den nächsten Jahren.

Die Bank dient offenbar als Finanzierungsetat der Länder für entsprechende Investitionen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bank, IWF, Investition, Gründung, Schwellenland
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brexit: Moody´s stuft Bonität Großbritanniens herab
Bahn verschenkt kostenlose Fahrkarten
Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.05.2014 20:30 Uhr von NilsGH
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Oh, haben die Schwellenländer endlich mal kapiert, dass Geld nur noch in form von deckungslosen Zahlen auf Papier - ach was schreib ich da - im Computer besteht?

Glückwunsch!

Eine solche Bank wäre nur wünschenswert. Wieder ein Gegenpol zur Weltmacht des IWF.

Wenn sie wirklich auch noch China ins Boot kriegen, wird es für uns hier echt eng ...

[ nachträglich editiert von NilsGH ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?