31.05.14 10:18 Uhr
 94
 

Google und das "Recht auf Vergessen" - Bereits 12.000 Anträge am ersten Tag

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hatte vor einiger Zeit entschieden, dass Google und andere Suchmaschinen in bestimmten Fällen nicht alle Treffer anzeigen dürfen, wenn die Links Persönlichkeitsrechte verletzen (ShortNews berichtete).

Google bekam nun innerhalb von 24 Stunden 12.000 Löschanträge.

Googles Konkurrent Bing hingegen wartet noch ab und bietet derzeit noch ein Löschformular an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Google, Recht, Tag, Google+, EuGH, Vergessen
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen - Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung
Frankreich: Wegen Kältewelle fordert Umweltministerium zum Stromsparen auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.05.2014 11:02 Uhr von dahinter
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Google hat verlangt, dass die Leute eine Kopie des Personalausweises hochladen xD
Google bekommt halt nie genug

[ nachträglich editiert von dahinter ]
Kommentar ansehen
31.05.2014 11:05 Uhr von Holzmichel
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Erst jeden privaten Mist ins Netz stellen, da man ja nach Aufmerksamkeit schreit und sich wichtig machen muss und später herumjammern.
Lächerlich!
Kommentar ansehen
31.05.2014 18:32 Uhr von Sonny61
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Google - Stasie-Online!
Kommentar ansehen
31.05.2014 18:54 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Da kommen die Trolle aus ihren Löchern.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple mit Kampfansage an Netflix - jetzt streamt Apple auch Serien
Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?