31.05.14 10:06 Uhr
 404
 

GTÜ vermeldet Horror-Zahlen: Jedes vierte Auto ist verkehrsunsicher

Der aktuelle Report der Gesellschaft für technische Überwachung (GTÜ) für 2013 kommt zu erschreckenden Zahlen: Immer mehr Fahrzeuge auf den Straßen sind verkehrsunsicher.

Mittlerweile betrifft dies fast jedes vierte Auto auf den Straßen. Konkret fahren 23,9 Prozent aller zugelassenen Fahrzeuge mit erheblichen Mängeln zur Prüfung vor.

Experten sehen einen Grund dafür in den immer älter werdenden Autos auf den Straßen. Vor zehn Jahren waren die Fahrzeuge im Schnitt 7,5 Jahre alt. Mittlerweile ist das Durchschnittsalter auf 8,8 Jahre angestiegen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Zahlen, Verkehrssicherkeit
Quelle: t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Opel Insignia erstmals komplett ungetarnt
Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.05.2014 11:10 Uhr von blaupunkt123
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Was erwarten sie den anderes ?

Ist eigentlich logisch, wenn man sich die Zahlen für das Durchschnittseinkommen mal ansieht. 1500-1600 Euro.

Wenn man die Mieten, Versicherungen, Kraftstoff, Lebensmittel usw usw abzieht, bleibt für das Auto nicht mehr viel übrig.

Und die Kosten für Reparaturen steigen auch jährlich an.


Andererseits finde ich fast 100 Euro für eine TÜV Untersuchung auch eine Frechheit.

Immerhin ist man da nicht länger als 15-20 Minuten.
Ist ein schöner Stundenlohn, wenn man bedenkt, dass normale Werkstätten, die wirkliche Arbeit leisten, bei 60-70 Euro liegen.
Kommentar ansehen
31.05.2014 13:40 Uhr von ms1889
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
nuja... die leute müßen das geld für energiewende, lebensmittel usw ausgeben..
netto verdient ein arbeiter heute weniger als 2005.
die lohnsteigerungen in deutschland sind viel zu gering (was an der cdu/csu liegt, die ja eine arbeitgeber partei ist)... auch die abwendung vom sozialstaat und hin zum billiglohnland, wo man ebend arme über harz4 ausbeutet (arbeitszwang (jeden job annehmen müssen ohne ihn erlernt zu haben) und harz4 und das der staat niedriglohn mit harz4 zuschüssen finanziert). deutschland hat sich seit schröder zurückentwickelt zu dem was es nach 1945 war (für die arbeitende bevölkerung)...
Kommentar ansehen
31.05.2014 15:58 Uhr von TeKILLA100101
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ach die labern doch Müll!
Die wollen nur, dass man öfter zum "Tüv" muss, damit die öfter Kohle kassieren...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Israel bekommt Rüffel aus den USA
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?