31.05.14 09:34 Uhr
 76
 

Katholikentag: Rabbiner H. Brandt betont Gemeinsamkeiten zwischen Christen und Juden

Der emeritierte Landesrabbiner Henry G. Brandt hat aktuell auf dem Katholikentag in Regensburg die Gemeinsamkeiten zwischen Christen, Muslimen und Juden betont. Weiter erklärte er, dass es nur eine göttliche Gerechtigkeit gäbe.

Man müsse miteinander beten und nicht nebeneinander. Er könne nicht akzeptieren, dass die Religionen nebeneinander und nicht miteinander existieren und beten würden.

Diese Aussage erfolgte im Rahmen der christlich-jüdischen Gemeinschaftsfeier während des Kirchentages. Auch der Mainzer Kardinal Karl Lehmann betonte die Gemeinsamkeiten und betonte, dass die Bibel den Christen und Juden "ein großes Erbe an Reichtum des Glaubens und der Menschlichkeit" gegeben habe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Juden, Christentum, Rabbiner, Gemeinsamkeit, Katholikentag, Henry G. Brandt.
Quelle: de.radiovaticana.va

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Bad Sex"-Award geht an Autor Erri de Luca: Penis als Brett am Bauch beschrieben
Skandalfilm "Nekromantik" wird in Comicform fortgesetzt
Comics: U.S.Avengers sollen ein neues schwules Pärchen erhalten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.05.2014 10:21 Uhr von CoolTime
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Kein Wunder. Ist ja alles des selben Ursprungs. Alles vom König Amun (-> Amen, Amin ...)

https://www.youtube.com/...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?