30.05.14 16:40 Uhr
 233
 

Möglicher Wirkstoff gegen SARS und Mers entdeckt

Der neu entdeckte Wirkstoff K22 hat möglicherweise die Fähigkeit, die Vermehrung von SARS- und Mers-Viren in den Zellen zu verhindern. Das hat ein europäisches Forscherteam unter der Leitung der Wissenschaftler Volker Thiel aus Bern und Edward Trybala aus Göteborg erkannt.

K22 kann den Replikase-Mechanismus stoppen, der für die Vermehrung verantwortlich ist. Nach der Behandlung mit K22 waren die Mers- und SARS-Viren offenbar nicht mehr in der Lage, in den betroffenen Zellen ihre "Virusfabriken" zu bauen.

K22 soll auch bei weiteren Viren helfen, die eine Membran gebundene Replikation aufweisen. Deshalb hoffen die Wissenschaftler, dass K22 ein Inhaltsstoff neuer Medikamente gegen viele Viruskrankheiten werden könnte. Allerdings muss K22 bis zum klinischen Einsatz noch viele Tests durchlaufen.


WebReporter: Susi222
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Entdeckung, Wirkstoff, Mers, SARS
Quelle: aerztezeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher: Extreme Diät kann Typ 2 Diabetes wieder heilen
Probleme bei der Vollnarkose an Uniklinik Magdeburg: Patienten wachen zu früh auf
WHO-Prognose: Bis 2050 weltweit über 150 Millionen Menschen an Demenz erkrankt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?