30.05.14 14:38 Uhr
 1.254
 

Kampagne warnt Eltern mit Horrorbildern vor den Gefahren des Internets

Der Berliner Verein "Innocence in Danger" will Eltern auf die Gefahren des Internets für Kinder aufmerksam machen.

Um Aufmerksamkeit zu erzeugen, werden beispielsweise Horrorbilder eingesetzt, bei denen die Kinder statt Augen, schreiende Münder unter der Stirn haben.

Das Ziel der Kampagne ist es deutlich zu machen, wie es sich auf Kinder emotional auswirken kann, wenn sie im Netz auf Seiten mit verstörenden Inhalten surfen.


WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Kind, Gefahr, Eltern, Kampagne
Quelle: t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Regierung will Netzneutralität aufheben: Zwei-Klassen-Internet droht
Digitaler Assistent: Sprachbefehl "100 Prozent" lässt Siri Notruf wählen
Android-Geräte verraten Google Standort, auch wenn Funktion abgeschaltet wurde

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.05.2014 15:17 Uhr von Hallominator
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Also ich finde das Bild eher lustig als abschreckend...
Aber in Zeiten von Popup-Blockern etc. ist man eigentlich schon recht sicher untwewegs. Früher wurde ja bei jeder ganz normalen Seite bereits xxx-Werbung angezeigt, damals kam man da gar nich drum herum. Das ist heute bereits besser. (Mehr normale Werbung...)
Und was spezielle Schocker-Bilder angeht... die habe ich als Jugendlicher freiwillig gesucht.^^ Das war Absicht. ;)
Da bleibt dann nicht mehr viel übrig, wozu eine Warnung sinnvoll wäre.
Kommentar ansehen
30.05.2014 16:54 Uhr von Suffkopp
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@steffi78 - ich kann es bei Deinem Beitrag nicht verhindern Dir voll beizupflichten.
Kommentar ansehen
30.05.2014 17:28 Uhr von bpd_oliver
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwie sehr sinnvoll, mit derart verstörenden Inhalten auf andere verstörende Inhalte aufmerksam machen zu wollen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück
Indonesien: Schlange im Zug mit bloßen Händen getötet
HIV: Kein Rückgang bei Neuinfektionen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?