30.05.14 09:20 Uhr
 1.984
 

Edward Snowden: NSA wurde "in unfairer Weise dämonisiert"

Der NSA-Whistleblower Edward Snowden hat sich in einem Interview mit der NBC kritisch über Russland geäußert und den US-Geheimdienst NSA in Schutz genommen. Man habe die NSA dämonisiert.

Darüber hinaus äußerte Snowden den Wunsch, in seine Heimat USA zurückzukehren, ShortNews berichtete bereits.

US-Außenminister John Kerry zeigte sich derweil wenig versöhnlich. Snowden sei ein Landesverräter und müsse sich vor der US-Justiz verantworten, so Kerry.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Interview, NSA, Edward Snowden
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland erwägt offenbar Auslieferung von Edward Snowden an die USA
Russland will den USA angeblich Edward Snowden "schenken"
Russland: Aufenthaltsgenehmigung für Edward Snowden wurde verlängert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.05.2014 09:50 Uhr von PuerNoctis
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Das hier ist das Interview, sehr sehenswert:
https://www.youtube.com/...

Man muss dazu sagen, dass wenn man dem Video folgt, die News anders zu interpretieren ist als es manche vielleicht verstehen: Snowden hat letztendlich gesagt, und jeder kann sich da seine eigene Meinung bilden, dass im Zusammenspiel mit der typischen Verschwörungsmechanik, die NSA zu urecht zu arg verteufelt wird als eine Instituation die nur böses will und für nichts zu gebrauchen ist.

Die NSA sei eine fähige Institution mit hart arbeitenden Leuten die auch wichtige und gute Dinge tun kann, sie legt allerdings zu viel Macht in die Hände von Leuten die diese Macht nicht haben sollten, und das noch ohne die Zustimmung der allgemeinen Bevölkerung - von der Art und Weise mit welchen Mitteln dort vorgegangen wird ganz zu schweigen.

Kurzum redet er von einem zweischneidigem Schwert das viele aus Wut und Verschörungsgedanken nicht beachten.

So verstehe ich das Interview zumindest ohne Position beziehen zu wollen.

[ nachträglich editiert von PuerNoctis ]
Kommentar ansehen
30.05.2014 10:10 Uhr von PakToh
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Logisches Einlenken, um sich bei den USA wieder was beliebter zu machen und ggf einen "Deal" eingehen zu können. Keine Ahnung was er evtl noch hat oder ihnen anbieten könnte, aber wenn er jemals nach Hause will ist das der einzige Weg den er gehen kann ohne direkt auf Sicht erschossen zu werden, ohne dass es jemanden juckt...

Und auch wenn er einen Deal macht und zurück kehrt, würde ich an seiner Stelle Augen im Hinterkopf haben wollen...

Und alle die hier über Ehre dahinschwafeln: Das hier hat ncihts mit Ehre zu tun, dieser Mann hat aus Überzeugung gehandelt, weil er der Meinung war dass die Öffentlichkeit informiert werden muß, dafür gehört ihm eine Tapferkeitsmedallie verliehen! - Darüber hinaus ist er ein Otto-Normal-brger, der eifnach nach Hause und den Rummel hinter sich lassen will und das kann ich gut nachvollziehen.

Er ist kein Weltverbesserer, er ist "nur" mal ein Mensch der aus tiefster Überzeugung das Richtige getan hat und by the way: Von der gesammten Welt, die nur Nutznießen von ihm hatte ganz kräftig in den Arsch ge... ...treten wurde!

Jedes Andere Land, Rußland, China und vor allem Europa sollten ihn als Held feiern und den USA ganz klar machen, dass dieser Mann bei uns immunität erhält - Ohne Wenn und Aber!

[ nachträglich editiert von PakToh ]
Kommentar ansehen
30.05.2014 10:16 Uhr von asorax
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
sein visum läuft bald aus, und wenn es nicht verlängert wird, wird er in die usa abgeschoben. da wird er jetzt natürlich ein paar gänge runterschalten.
Kommentar ansehen
30.05.2014 10:23 Uhr von Jolly.Roger
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN