29.05.14 16:42 Uhr
 1.199
 

Hirnforschung: Wie unser Gehirn im Stimmengewirr einem bestimmten Mensch folgt

Kanadische Neurologen der Queen´s University aus Kingston haben nun neue Daten gesammelt, wie es uns Menschen möglich ist, im Stimmengewirr der Stimme eines bestimmten Menschen, meist unseres Gesprächspartners, zu folgen.

Sie konnten beweisen, dass nicht nur eine genaue Auswertung der wahrgenommenen Geräusche erfolgt. Es erfolgt auch eine Vernetzung verschiedener Bereiche im Gehirn, um das Verstehen zu ermöglichen.

Dabei werden auch Hirnbereiche aktiv, die mit sogenanntem "höheren Sprachwissen" zu tun haben. Die Wissenschaftler sprechen hier auch von einer "Neurologischen Signatur angestrengten Zuhörens".


WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Mensch, Gehirn, Stimme, Hirnforschung, Verständnis
Quelle: wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tierforschung: Fische können depressiv werden
Hirnforscher: Männer sind nicht so großzügig wie Frauen
Weltweite Folgen: Experten warnen vor Ausbruch von Yellowstone-Vulkan

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Asylbewerber erhält Vergewaltigung einer Camperin elfeinhalb Jahre Haft
Moderatorin Xenia Sobtschak will russische Präsidentin werden
Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?