29.05.14 16:42 Uhr
 1.195
 

Hirnforschung: Wie unser Gehirn im Stimmengewirr einem bestimmten Mensch folgt

Kanadische Neurologen der Queen´s University aus Kingston haben nun neue Daten gesammelt, wie es uns Menschen möglich ist, im Stimmengewirr der Stimme eines bestimmten Menschen, meist unseres Gesprächspartners, zu folgen.

Sie konnten beweisen, dass nicht nur eine genaue Auswertung der wahrgenommenen Geräusche erfolgt. Es erfolgt auch eine Vernetzung verschiedener Bereiche im Gehirn, um das Verstehen zu ermöglichen.

Dabei werden auch Hirnbereiche aktiv, die mit sogenanntem "höheren Sprachwissen" zu tun haben. Die Wissenschaftler sprechen hier auch von einer "Neurologischen Signatur angestrengten Zuhörens".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Mensch, Gehirn, Stimme, Hirnforschung, Verständnis
Quelle: wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschheitsgeschichte auf den Kopf gestellt: Entdeckten Neandertaler Amerika?
Wissenschaftler finden Riesenspinne in Mexiko
Evolutionsbiologe züchtet Füchse zu handzahmen Haustieren um

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ist Merkels Politik die "späte Rache der DDR an der BRD" ?
Randale-Ronny ist zurück in Brandenburg: Problemstorch nervt wieder
Neue Folgen der Kult-Comedyserie "Roseanne" geplant


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?