29.05.14 16:03 Uhr
 295
 

China will Yuan als Handelswährung für Öl einsetzen

Anscheinend plant China, den Handel von Rohöl nur noch mit Yuan abwickeln zu wollen.

Zudem ist vorgesehen, dass die Abwicklung von entsprechenden Geschäften mit ölexportierenden Ländern wie Venezuela, Irak und Russland nur noch in Yuan vorgenommen wird.

Experten sehen dies als Anzeichen dafür, dass der US-Dollar damit als wichtigstes Zahlungsmittel der Welt abgelöst wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: China, Handel, Währung, Ölmarkt, Yuan
Quelle: handelsblatt.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.05.2014 17:35 Uhr von Rongen
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Das wird richtig interessant, da der Dollar seine "Stabilität" (wenn man das so nennen mag) nur durch die Ölpreisbindung erhält.
Wenn jetzte China anfängt diese Bindung zu ignorieren und Öl per Yuan handelt und dadurch 2 Preise für Rohöl definiert werden, ist der Dollar bald nicht mal mehr das Papier wert auf dem er gedruckt ist, den China oder Russland können es sich leisten Öl billiger zu verkaufen bzw. etwas teuer einzukaufen die USA hingegen nicht. Wenn dann andere Staaten nachziehen und ihr Öl lieber gegen eine starke Währung handeln bricht die wirtschaftliche Lage der USA entgültig zusammen.
Sie ist dann extremst verschuldet, die Währung ist nichts wert und keiner will mit ihnen handeln, wobei die Bevölkerung daran gewöhnt ist mit V8 SUV´s die 30 Liter fressen ihre hunde spazieren zu fahren, sowas wie zurücktreten sparsam sein kennen die gar nicht, Murica eben.
Ist schon lustig das gestern Obama meinte das die Staaten sich militärisch zurückziehen und nun per Geld die Welt lenken (ich muss da immer noch kichern) und heute erfahren wir das die Ölpreisbingung obsolent wird.
Und der richtige Witz ist, das die Usa nichtmal militärisch intervenieren können wie bei Iraq, Syrien, Lybien, Ägypten, Afghanistan, Iran, usw. da China zum einen viel zu groß und fortschritlich ist für so kleine inzenierte Demokratierevolutionen wie bei der Ukraine, soll heißen da findet man nciht eben nen Sündenbock dem man dann die Demokratie aufzwingen kann, und zum anderen können sie es sich einfach finanziell nicht leisten so einen Krieg zu führen.

Und ich persönlich glaube dass das ignorieren von Menschenrechtsverletzungen in nahen und mittleren Osten damit zusammenhängen, ich gehe sogar soweit das selbst bei uns der Migrantenbonus bei Straftaten, das fast schon fanatische einlanden des Islams, damit einhergehen. Es wird solange nichts gesagt und alles abgelächelt so lange sich diese Staaten an die Ölpreisbindung halten, die Völker jenner Länder haben Narrenfreiheit und solche sachen wie totgetretene oder abgestochene Menschen sind nur Kollateralschäden. Erst wenn sich rauskristalliesiert das diese staaten ihr Öl in andere Wähungen als den Dollar handeln wird auf einmal interveniert wie z.b. Lybien und Syrien. Gaddafi wollte genau das tun, zwei Wochen später sidn die ersten "Befreiungsjets" gestartet.

Letzten Samstag war der Türkische Diktator Erdogan in Köln, was ich an sich schon eine Frechheit finde das ein mann der die Freiheit der meinung und des Volkes so mit Füssen tritt nach Deutschland geholt wird um dort eine Rede zu halten, gabs auch keine Kritik könnte ja daran liegen das auch die Turkei Öl exportiert natürlich in Dollar bin neugierig wie die Presse dann über Erdogan redet wenn er auch auf den Yuan Markt eingeht.

Ich schweife ab, die Großkotzigkeit der USA bricht ihr das Genick und ich finds super.
Kommentar ansehen
29.05.2014 17:45 Uhr von Perisecor
 
+0 | -10
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.05.2014 18:12 Uhr von Rongen
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Joa das captian america vorbeigeflogen kommt war ja klar, die Staaten haben ihre Vormachtstellung durch Einschüchterung, Militär und Schulden aufgebaut und dieser Turm fällt grade Stück für Stück in sich zusammen. Und die Welt, die Menschen, die Völker, einfach die Schnauze voll haben von Lügnern und Betügern, du Agent Peri bist ja das Paradebeispiel dafür.
Kommentar ansehen
29.05.2014 18:47 Uhr von NilsGH
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@rogen:

Bei den ersten drei Absätzen stimme ich dir völlig zu. Danach .. naja. Das sind deine Spekulationen. Die Meinung muss man nicht teilen.

@Perisecor: Nix außer lauwarme Luft in Form haltloser Kritik, aber kein Gegenargument. Respekt. Muss man erst einmal hinkriegen.

Zum Thema:

Ich hab zwar keine Glaskugel. Aber dass dieser Schritt seitens China kommen wird, war mir schon vor Jahren klar.

Muammar al-Gaddafi hat´s ja versucht: Er wollte sein Öl nicht mehr gegen Dollars tauschen. Was aus ihm wurde weiß heute jeder, der die Nachrichten gesehen hat. Sein Schicksal war als abschreckendes Beispiel gedacht.

Ich bin wahnsinnig auf die nächsten Schritte der USA gespannt. Vor allem darauf, ob von denen nun mehr kommt, als nur wieder böse Rhetorik. Wenn die Chinesen das durch bekommen, wird es für den Dollar echt eng. China hat sich ja schon von einem nicht geringen Teil seiner Anleihen und Devisen aus den USA getrennt. Das konnten die Amis noch verkraften, die Ablösung des Dollar als Handelswährung für Öl würde ihnen aber das Genick brechen.

Genügend Einfluss für diesen Meilienstein der Geschichte haben die Chinesen. VOr Gaddafis Sturz hatten die arabischen Länder ja ähnliches vor. Nur deren Einfluss in der Weltwirtschaft ist wohl nicht stark genug, sich vor Überfällen ... äh ... "Befreiungsversuchen" der USA zu schützen.

Wenn man nun noch Obamas Erklärung, zukünftig nicht mehr mit militärischer Macht in der Welt regieren zu wollen hinzu nimmt ... wie soll das dann laufen? Mit warmen Worten und Geld kann er China nicht von der Machübernahme auf der weltpolitischen Bühne abhalten.

Ein spannendes Thema, das uns wohl noch einige Zeit beschäftigen wird.

Generell ist China ja auch nicht ungefährlich. Zuviel Macht in den Händen der Chinesen wäre genauso gefährlich. Erst recht, wenn sie sich mit Russland zusammen tun. Danach sieht es ja momentan aus. Es muss ein Mächtegleichgewicht geben. Am besten in Verbindung mit Abrüstung und einer Verzichtserklärung der NATO bezüglich einer weiteren Machtausdehnung gen Osten.
Kommentar ansehen
29.05.2014 22:03 Uhr von Perisecor
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@ NilsGH

Für Gegenargumente bedarf es zuerst einmal Argumenten.

Die hat Rongen schlicht nicht geliefert.
Kommentar ansehen
29.05.2014 22:52 Uhr von Rongen
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
http://info.kopp-verlag.de/...

http://de.wikipedia.org/...

http://www.youtube.com/...

http://www.youtube.com/...

So und wenn du auch noch den Anfang der Geschichte haben willst hier :

http://www.youtube.com/...

Und ich hoffe das du nun endlich wieder under deinen Stein kriechst und den Schnabel hälst peri.
Kommentar ansehen
29.05.2014 23:19 Uhr von Perisecor
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@ Rongen

Und was ist jetzt dein Argument? Bunte Videos und der Kopp-Verlag als Grundlage für Verschwörungstheorien? Oder dafür, dass dir dennoch die Zusammenhänge fehlen?



1) "...bricht die wirtschaftliche Lage der USA entgültig zusammen."

Endgültig? Die Wirtschaft der USA ist nach wie vor die leistungsfähigste der Welt.
Was du hier absolut nicht verstehst ist die Tatsache, dass nicht nur die Wirtschaft der VR China direkt mit dem Reichtum der USA zusammenhängt, sondern dieser vermeintliche Reichtum auch ein zersplittern der VR China, einem Vielvölkerstaat, verhindert.


2) "... keiner will mit ihnen handeln..."

Utopisch, die USA sind die führende Wissenschafts- und High-Tech-Patentnation und bieten neben einem der größten und reichsten Märkte der Welt auch enorme Mengen an Rohstoffen.


3) "...wobei die Bevölkerung daran gewöhnt ist mit V8 SUV´s die 30 Liter fressen ihre hunde spazieren zu fahren..."

Das ist halt absolut populistischer Schwachsinn und schlich unwahr. Es mag solche Leute geben, die gibt es aber auch in Deutschland oder Island. Die meisten US-Amerikaner haben weder Hunde noch SUVs und gerade in den Großstädten, in denen nunmal die meisten US-Amerikaner leben, ist sowas auch nicht praktikabel.

4) "...sowas wie zurücktreten sparsam sein kennen die gar nicht..."

Kalifornien hat die strengsten Umweltauflagen der Welt, auch für PKW, und die USA sind der größte Markt für Hybrid- und Elektrofahrzeuge.

5) "... und heute erfahren wir das die Ölpreisbingung obsolent wird."

Was du heute alles so erfahren hast. Für jemanden der glaubt, 320 Millionen US-Amerikaner würden Hunde mit dem Fahrzeug ausführen, hältst du dich für ziemlich clever. Das bist du nicht.

6) "....nichtmal militärisch intervenieren können wie bei Iraq, Syrien, Lybien, Ägypten, Afghanistan, Iran, usw..."

Dumm nur, dass die USA den meisten dieser Staaten gar nicht militärisch interveniert haben und wenn, dann nicht alleine.

Aber wie könnte ich auch solches Wissen von jemandem erwarten, der konsequent Landesnamen falsch schreibt?

7) "Gaddafi wollte genau das tun, zwei Wochen später sidn die ersten "Befreiungsjets" gestartet."

Gaddafi wollte auch die Schweiz auflösen und das schnellste Auto der Welt entwickeln.

8) "...gabs auch keine Kritik könnte ja daran liegen das auch die Turkei Öl exportiert natürlich in Dollar..."

Die Kritik an Erdogan und seinem Auftritt war in der Presse und Politik reichhaltig. Die Türkei ist außerdem als Erdölexporteur völlig vernachlässigbar.

9) "Ich schweife ab, die Großkotzigkeit der USA bricht ihr das Genick und ich finds super."

Wundert mich nicht, du hast offensichtlich keine Ahnung und bist nicht besonders clever. Fliegen finden ja auch Scheiße super.
Kommentar ansehen
30.05.2014 00:01 Uhr von Rongen
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Iwi bist du ja schon niedlich, kennst du das virale Video in dem ein kleiner Junge, um dessen Mund nen Kilo Nutella verschmiert ist, wehement leugnet das er selbige gegessen hat ? Du bist der Junge, die Wahrheit könnte bei dir an der Tür klopfen und dir ins Gesicht springen, und du würdest sie immer noch leugnen. Ich selber habe keine Lust mich immer wieder mit dir über dieses Thema zu streiten da du alles was dir nicht passt als minderwertig abstempelst und nur deine Argumente das Hoheitsrecht haben, aber hey schon gut die USA killt sich dank Internet und Meinungsfreiheit im selbigen schon seit einiger Zeit höchst effektiv selber ich brauch da nicht noch aufklären und deine Märchen über die USA werden die Wahrheit auch nicht aufhalten.
Darum geil dich weiter an Rechtschreibfehlern, Methaphern und geflügelten Worten auf, aber ein kleines Sternchen geb ich mir denoch das ich Agent peri schon soweit habe das er ausfallend wird und mit Fäkalsprache um sich wirft. Is aber nicht die feine Art Agent 008
Kommentar ansehen
30.05.2014 00:07 Uhr von Perisecor
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ Rongen

Wie ich bereits sagte: Du hast keine Argumente und kannst meine Aussagen auch nicht entkräften. Wie auch?

Dein ganzer Kommentar ist nach kurzem Zeitinvestment völlig in sich zusammengebrochen, weil du völlig bescheuerte Klischees als Tatsachen ansiehst und dich null, aber auch wirklich null, auskennst.
Das zeigt ja u.a. dein fehlendes Wissen über Wechselwirkungen VR China<->USA.
Kommentar ansehen
30.05.2014 00:54 Uhr von yeah87
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Richtig so nieder mit dem Dollar und Terror Staat.
Und das ohne Krieg sondern wirtschaftlich nur die Usa kennen nur die Bombe als antwort.
Kommentar ansehen
30.05.2014 15:14 Uhr von Big-E305
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ou ouuuu wir wissen ja wie es den ländern bzw. deren politischen führern ergehen wird die diesen schritt wagen...

hatte gadaffi nicht vor öl nur gegen gold zu tauschen? und war da nicht iran auch so gestimmt? (perisecor jaa ich weiss ich kratze nur an der oberfläche)

usa druckt schön farbe auf wertloses papier soviel es will um sich damit mit öl einzudecken, die können es ja...

hier mal was zu dem gegenstück des Petrodallars, dem petroeuro...

"Um einer tatsächlichen oder empfundenen Abhängigkeit von den USA, dem bedeutendsten Einzelimporteur, auszuweichen, aber auch, um die Währung der USA in ihrer Bedeutung und ihrem Wert zu mindern, haben einige Länder eine Abkehr vom US-Dollar und einen Wechsel zum Euro in der Vergangenheit vorgenommen (Irak während der letzten Jahre der Herrschaft Saddam Husseins, jedoch unter US-Führung wieder zurückgestellt auf US-Dollar und Syrien) oder für die Zukunft vorgeschlagen (Iran, Venezuela)." Quelle wikipedia

also irak wurde plattgemacht damit der petrodollar bleibt lybien und syrien hat das gleiche schicksal ereilt, jetzt stehen die nächsten kandidaten fest, iran und venezuela und was wollen jett die chinesen...oh man die us invasionsarmee wird echt noch viel zutun haben

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?