29.05.14 13:13 Uhr
 1.849
 

Deutsche Abiturbälle werden immer aufwendiger und "amerikanischer"

In Deutschland ist ein neuer Trend zu beobachten. Manche Abiturbälle werden immer aufwendiger und kostspieliger gestaltet.

Mancherorts spricht man sogar von einer Art "Amerikanisierung", weil die Feste immer pompöser werden. Aftershowpartys laufen manchmal sogar auf Disconiveau ab.

So ist es durchaus möglich, dass Catering, Technik, Miete, und DJ schon rund 20.000 Euro kosten können, was dann über einen entsprechend hohen Eintrittspreis von 30 Euro teilweise finanziert werden kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Deutschland, Kosten, Abitur, Abschlussball
Quelle: rga-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Schlag gegen Fahrrad-Mafia - 3.500 Räder sichergestellt
Airline-Skandal: Polizei stellt Fall von rausgeworfenem Passagier anders dar
Zypern: 2,3 Millionen Singvögel im Herbst 2016 getötet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.05.2014 13:22 Uhr von Borgir
 
+22 | -19
 
ANZEIGEN
Ja ja, übernehmt nur jeden Ami-Mist.
Kommentar ansehen
29.05.2014 13:42 Uhr von Perisecor
 
+9 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.05.2014 13:57 Uhr von quade34
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Da spätere Karrieren nicht zu erwarten sind, gibt es dann auch nichts mehr zu feiern. Aber die Abiturbälle sind doch nicht die einzigen Feiern, die sich im Luxus verselbständigen. Es fängt doch heute schon bei der Geburt an, wo die jungen Mütter die ganze Meute der Feierwütigen bewirten müssen. Weiter gehts mit Kitafesten, Einschulung, Firmung, Jugendweihe und nicht zu vergessen die Kindergeburtstage mit zahlreichen Gästen. Später gibt es vielleicht noch eine Hochzeit. Berufsabschlüsse werden kaum noch gefeiert, weil es immer weniger werden. Und von den Unis geht man nicht mehr so gemeinsam ins Ziel. Jeder zu anderer Zeit und ohne Feier. Früher konnte sogar noch ein Rentner seinen Rücktritt vom Arbeitsleben feiern. Heute überkommt die meisten nur noch Zukunftsangst. Besonders, wenn sie schon viel früher aussortiert werden.
Kommentar ansehen
29.05.2014 14:09 Uhr von Dracultepes
 
+9 | -8
 
ANZEIGEN
Und ? Wenn man sein Abitur hat kann man ruhig mal feiern.

Nicht jeder möchte das seine Abifeier aus her Lokalrunde besteht.
Kommentar ansehen
29.05.2014 14:16 Uhr von fuxxa
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Dachte jetzt kommt sowas wie Botox aufspritzen oder Tittenvergrößerung für paar tausende Euro als Abigeschenk um bei der Party gut auszusehen.

30 Eur hat nichts mit Luxus oder Amerikanisierung zu tun. Die gibt man locker beim Frühschoppen in ner Kneipe aus.
Kommentar ansehen
29.05.2014 14:20 Uhr von Der_Korrigierer
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Dracultepes, hast du dir mal die Schüler einer 13. Klasse angesehen? Ich meine damit hauptsächlich die des zweiten Bildungsweges. Da sind solche Flachzangen bei, dass man sich nur an den Kopf fassen kann. Abitur bekommt man heute fast hinterhergeschmissen, jedenfalls beim zweiten Bildungsweg.
Kommentar ansehen
29.05.2014 14:23 Uhr von no_trespassing
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
20.000 EUR sind für einen Abiball nicht viel.
Bei 100 Abiturienten sind es oft 500-600 Gäste insgesamt, dazu Schulbedienstete.

Das entspricht einem Pro-Kopf-Aufwand von ca. 33 EUR, also kommt, wie es in der News steht, genau kostendeckend hin.

Bei uns kostete damals das alles diesen Betrag in DM und die Eintrittskarte entsprechend 30 DM.

Da war gutes Essen dabei, Live-Band, Hallenmiete, usw. Aber es war jetzt nichts unglaublich aufwendiges, wo vielleicht noch Stars auftreten, usw.

Es gibt in der Tat Schulen, die den Bogen weit überspannen - eine Schule aus der Umgebung, die für ihre reichen Sprößlinge bekannt ist, machte eine Studienfahrt nach Sri Lanka, was 2000 DM pro Nase kostete.

Es gibt Klassen, die haben für Abistreiche und -feiern zusammen 40.000 EUR und mehr schon verballert - ein Berliner Schüler hatte deshalb schon wegen Veruntreuung Probleme.
Kommentar ansehen
29.05.2014 15:39 Uhr von perMagna
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
30€ für Essen, Trinken, Location und Musik sind nicht viel.
Kommentar ansehen
29.05.2014 18:24 Uhr von MR.Minus
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
sinnloser feier sonst nichts
Kommentar ansehen
29.05.2014 19:50 Uhr von Shalanor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da dies auch große Feste sind ist da Security dank einem Rot Grünen beschluss zwingend erfolderlich da es sosnt keine Genehmigung gibt....
Kommentar ansehen
30.05.2014 09:54 Uhr von SkyWalker08
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
30 Euro pro Person ist doch nicht viel... Bei uns hat es 75 Euro gekostet (waren allerdings auch nur 48 Abiturienten in dem Jahrgang).

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Schlag gegen Fahrrad-Mafia - 3.500 Räder sichergestellt
Schleuser sollen illegal migrierte Iraner auf Asylbewerberanhörung trainieren
Nach Verfassungsreferendum: Europarat stellt Türkei unter Beobachtung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?