28.05.14 19:11 Uhr
 1.377
 

Neuer Zombie-Roman mit schrägem Plot: Der Zombievirus befällt nur Migranten

Peter Huth ist nicht nur Chefredakteur von Springers Boulevardzeitung B.Z., sondern nun auch Autor eines Zombie-Romans, der in Berlin spielt.

Für den Roman hat er sich ein Szenario ausgedacht, in welchem die Berliner Bezirke Kreuzberg und Neukölln hermetisch abgeriegelt werden.

Ein weiterer Aspekt des Plots ist, dass offenbar nur Menschen mit Migrationshintergrund von dem Virus angesteckt werden können. Der Roman nennt sich "Berlin Requiem" und ist beim Heyne-Verlag erschienen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Neuer, Roman, Zombie, Migranten, Berlin Requiem, Peter Huth
Quelle: meedia.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wittenberg: Evangelische Kirche präsentiert Roboter, der automatisch segnet
Colorado: "International Church of Cannabis" vergöttert das Marihuana
"Ganz Wien ist heut auf Heroin": Ausstellung über Kunst und Rausch in Wien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.05.2014 19:49 Uhr von JustMe27
 
+20 | -3
 
ANZEIGEN
Aber am schlimmsten sind Idioten die zu 100% am Thema vorbeilabern...
Kommentar ansehen
28.05.2014 22:10 Uhr von BerndLauert
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
spontan dachte ich an diesen Peter Huth:
http://www.ernstchan.com/...
Kommentar ansehen
28.05.2014 23:08 Uhr von cappie
 
+14 | -5
 
ANZEIGEN
Die Hoffnung stirbt zuletzt.......
Kommentar ansehen
28.05.2014 23:12 Uhr von Schlauschnacker
 
+17 | -5
 
ANZEIGEN
Ein islamistischer Selbstmordattentäter benimmt sich auch nicht anders als ein Zombie. Vielleicht stammt daher die Idee zu diesem Roman.
Kommentar ansehen
29.05.2014 00:29 Uhr von Floppy77
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Wer für Springers Wurstblätter schreibt ist doch selber ein Zombie...
Kommentar ansehen
29.05.2014 00:41 Uhr von JohnDoe_Eleven
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Lustig wäre es gewesen wenn dieser "Zombie" Virus nur BILD Zeitungsleser befallen hätte.. (das hat der wehrte Springer Mann seinem Verlag aber wohl nicht antun wollen).. so ist es eher lausig.. und als schlechter Versuch zu werten.
Kommentar ansehen
29.05.2014 01:14 Uhr von mort76
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
...der Autor könnte das durchaus genau andersrum meinen, als man es zuerst vermutet- im Interview in der Quelle klingt die Handlung nicht so platt wie erwartet.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Das Orgasmus-Spiel: Wer ejakuliert, der verliert
"Mut zur Lücke": Jürgen Vogel macht Werbung für Zahnpflegeprodukte
Bundesregierung kann mögliches Referendum über Todesstrafe in Türkei unterbinden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?