28.05.14 18:43 Uhr
 83
 

Philippinen: Mutter und fünf ihrer Kinder kamen bei Brand ums Leben

Nach einem Taifun im letzten November war eine Mutter mit ihren fünf Kindern in einem Notquartier, ein Zelt, vorübergehend untergekommen. Ein Brand hat nun das Leben der sechs Menschen ausgelöscht.

Wie die Behörden im philippinischen Ort Tacloban den Medien mitteilten, war eine brennende Kerosinlampe in der Behausung die Ursache für das Feuer. Der Brand griff schnell auf die Zeltwände über, was ein Entrinnen der schlafenden Insassen verhinderte.

Das Zelt war eines von vierzig Notquartieren, das Zuflucht für viele Obdachlose nach dem Taifun bedeutete. Bisher stehen nach dem Taifun noch 14.000 Familien vor einer Umsiedelung. Zelte galten im Vorfeld schon als großes Risiko, wegen immenser Brandgefahr, so der Katastropenbeauftragte von Tacloban.


WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Leben, Mutter, Brand, Philippinen, Zelt, Notquartier
Quelle: 20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trudering: Krippen-Betreuer nehmen Zweijährigen bei Ausflug an die Hundeleine
Mannheim: 14-Jähriger mit vier Identitäten von Polizei gefasst
Florenz: Tourist in Kirche von Stein erschlagen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt
In Dortmund gibt es bundesweit erstes Bordell mit Sexpuppen
Trudering: Krippen-Betreuer nehmen Zweijährigen bei Ausflug an die Hundeleine


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?