28.05.14 18:20 Uhr
 430
 

Witten: CDU-Politiker schießt auf Hund und muss vor Gericht

Der Wittener CDU-Chef Ulrich Oberste-Padtberg muss sich vor Gericht verantworten, weil er auf einen Hund geschossen hat.

Der 47-Jährige verteidigt sich damit, dass das Tier seine Stieftochter attackiert habe und er in Notwehr handelte.

Der Besitzer des Jack-Russel-Dackel-Mischlings hat den Politiker nun angezeigt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, CDU, Hund, Politiker, Anzeige, Witten
Quelle: derwesten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen
Österreich: Frau klagt erfolgreich 21.000 Euro Spam-Gewinn ein
Augustdorf: Mann reißt Prostituierten fast die Zunge heraus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.05.2014 18:52 Uhr von Pils28
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Tochter ruft ihn an, er packt Gewehr aus Waffenschrank ein, lädt Munition, fährt mit Traktor zur Tochter und schießt auf einen Hund.
Wenn da wirklich ein gefährlicher Angriff hat stattgefunden, müsste die Tochter in den geschätzten 10-15min einiges an Verletzungen vorzuzeigen haben.
Wenn nicht, dann stimmt da etwas nicht und die Tochter schützt ihren Vater mit der Aussage.
Kommentar ansehen
28.05.2014 20:01 Uhr von kuno14
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
diese militanten cdu politiker aber auch.........
was währe wenn ihm ein rot grüner vor die flinte läuft?ahhhhh war mitglied der jack rassel force.............
Kommentar ansehen
28.05.2014 20:01 Uhr von Borgir
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ähm...Dackelmischling..dazu ist die Schwiegertochter 17 Jahre alt.....lächerlich,, da von einem ernsten Angriff zu sprechen und auf den Hund zu schießen.....
Kommentar ansehen
28.05.2014 21:34 Uhr von smile2
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Quelle liest sich als ob die Tochter von einem tollwütigem Werwolf angegriffen worden ist .... Aber nein, es war ein Jack Russel Dackel Mischling .... Dass ich nicht lache. Die Tochter ist bzw war 17 Jahre alt und hatte auch noch den eigenen "Jagdhung" dabei.

Ich weiß ja nicht wie groß bei denen solche Hunde werden aber bei uns sind das echt kleine Hunde. Solche Wadenbeißer sind zwar lästig, aber nicht im geringsten ein Grund aus Notwehr erschossen zu werden.
Kommentar ansehen
29.05.2014 11:56 Uhr von syndikatM
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@smile2

es ist unglaublich aber wahr. sogar so winzige tiere wie zb zecken, die anophelesmücke oder so ein winziger pfeilgiftfrosch - sieht total süß aus, können tödlich sein!

und auch menschen mit echt kleinen gehirnen sind gefährlich. die denken nämlich das kleine tiere nicht gefährlich sein können.
Kommentar ansehen
06.06.2014 14:44 Uhr von Maverick Zero
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum denn nicht? Es gibt genug Geschichten von Tieren, die alle "soooo lieb"(sic!) sind. Aber einmal passt etwas nicht und die werden gefährlich. Selbst ein Dackel kann beissen.

Ich traue keinem Tier weiter als ich es werfen kann.

Nicht weil ich generell etwas gegen Tiere habe, sondern weil Tier und Mensch nicht unbedingt so gut zusammenpassen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Güllner blamiert sich erneut mit FORSA Umfrage
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?