28.05.14 17:32 Uhr
 11.202
 

"Juniorwahl" in Gronau: Schüler wählten NPD und dürfen nicht ins Phantasialand

In Gronau haben Schüler einer zehnten Klasse bei der "Juniorwahl" zu einem großen Teil die NPD gewählt. Bei der virtuellen Abstimmung erreichte die Partei 25 Prozent der Stimmen.

Die Schüler der Fridtjof-Nansen Realschule schrieben auf Facebook, dass es sich um einen Spaß gehandelt haben soll. Die Lehrer strichen aufgrund der Wahl einen geplanten Ausflug ins Phantasialand.

"Wir sind betroffen über die Meinungsäußerung unserer Schülerinnen und Schüler des zehnten Jahrganges", heißt es dazu in einer Stellungnahme der Schule.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Elementhees
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Schüler, NPD, Gronau, Phantasialand, Juniorwahl
Quelle: wn.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deshalb gibt es in der Metro von Mexiko Stadt derzeit einen "Penis-Sitz"
Rekordpreis: Panini-Album von der WM 1970 in Mexiko für 12.000 Euro versteigert
Krefeld: Standesamt lehnt Mädchennamen Krefelda ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

49 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.05.2014 17:38 Uhr von FrankCostello
 
+14 | -76
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.05.2014 17:46 Uhr von KingPiKe
 
+66 | -5
 
ANZEIGEN
Da sind die Lehrer wohl schlimmer als die Schüler. Die ach so guten demokratischen Menschen sind eigentlich fasst imemr die größten Feinde der Demokratie. Nämlich dann, wenn es nicht ihren Vorstellungen entspricht.
Mal davon abgesehen, dass 75% der Schüler bestraft werden, obwohl sie nicht gegen die Meinung der Lehrer verstoßen haben.

Und nein, ich wähle nicht die NPD oder dergleichen, aber lebe nach folgenden Grundsatz:

" Ich mag verdammen was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst." - Voltaire
Kommentar ansehen
28.05.2014 17:54 Uhr von JohnDoe_Eleven
 
+23 | -12
 
ANZEIGEN
Saublöde Aktion der Lehrer.. wenn man eine Wahl ausruft, dann sollte diese Wahl frei sein und jeder seine eigene Wahlentscheidung treffen können (auch dann wenn man Schwachmaten wählt)..

Anstatt also die Kids dafür zu bestrafen, sollte man das Reiseziel ändern und ev mal einen Besuch in Auschwitz ins Programm nehmen.. damit die Kids lernen wem sie dort ihre Stimme geben wollten.
Kommentar ansehen
28.05.2014 17:57 Uhr von ThomasHambrecht
 
+6 | -38
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.05.2014 18:13 Uhr von Rychveldir
 
+28 | -2
 
ANZEIGEN
"Wir sind betroffen über die Meinungsäußerung unserer Schülerinnen und Schüler des zehnten Jahrganges"

Ja, aber deswegen darf man sie nicht für ihre Meinungsäußerung bestrafen, denn das ist ein Grundrecht. Eher sollten sich die Eltern und Lehrer fragen, wie es so weit gekommen ist.
Kommentar ansehen
28.05.2014 18:15 Uhr von CoffeMaker
 
+23 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn die NPD nicht gewählt werden darf hätten sie die doch einfach nicht auf den Wahlzettel geschrieben :)
Am besten sie hätten Wahlzettel ausgeteilt die schon angekreuzt sind dann kann nichts mehr falsch gemacht werden und es ist demokratisch...huch oder auch nicht :)
Kommentar ansehen
28.05.2014 18:35 Uhr von amtrak
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Zitat aus Wiki
Die Sippenhaftung, oft auch Sippenhaft genannt, obwohl es sich nicht notwendigerweise um eine Haft handelt, ist eine Form der Kollektivhaftung. Sie bezeichnet das Einstehenmüssen der Familienmitglieder für Taten ihrer Angehörigen. Während der Zeit des Nationalsozialismus wurde die Sippenhaft als Terrormaßnahme gegen politische Gegner und deren Familien angewandt. Bis heute besteht sie in Nordkorea und wird in Russland, wie auch Tschetschenien angewendet."

Meine Meinung: Unverschämtheit ! Schön dass die Mehrzahl der Kommentatoren es genau so sieht.

Und nein - ich wähle sicher nicht NPD .

So eine Strafe bei den Grünen könnte ich mir aber gut vorstellen ;-)
--- war ein Witz ! -- bevor sich wieder jemand aufregt.

Grüße
amtrak
Kommentar ansehen
28.05.2014 18:35 Uhr von JohnDoe_Eleven
 
+10 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.05.2014 19:35 Uhr von kuno14
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
die freiheit ist die freiheit der anders denkenden.sagte mal eine frau.
Kommentar ansehen
28.05.2014 20:04 Uhr von DonKorax65
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Pah da haben die Lehrer ein Fehler gemacht, denn sollte nicht jeder die Freie Wahl haben ohne die Angst auf Sanktionen!?
Kommentar ansehen
28.05.2014 20:30 Uhr von bewu1982
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
So offen ist unser Land und verteidigt die freie Meinungsäußerung.

Solche Lehrer braucht unser Bildungssystem um wieder Spitze zu werden
Kommentar ansehen
28.05.2014 20:30 Uhr von Heiner67
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Movie Park ist eh viel besser !!!
Kommentar ansehen
28.05.2014 20:37 Uhr von LhJ
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Hätten die mal die Linken gewählt. Die sind natürlich viel besser.
\ironie
Kommentar ansehen
28.05.2014 20:43 Uhr von bigpapa
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Die Tatsache das die Schüler NPD o.ä. wählen, zeigt mit nur das die Lehrer im Politikunterricht (so was hatte ich damals) kläglich versagt haben.

Die Reaktion der Lehrer zeigt mir nun auch warum. Sie haben die Sache mit der Demokratie selbst nicht verstanden.

Fakt ist : Entweder man klärt die jugendlichen richtig auf, oder man soll sich nicht wundern.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
28.05.2014 20:50 Uhr von CrazyWolf1981
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
10. Klasse heißt sie haben schon 10 Jahre Schule (mindestens) hinter sich. Fragt doch mal über alle möglichen Schulen, von Hauptschule bis Gymnasium, wer denn so die gewalttätigste Gruppe ist die immer Terror macht. Dann muss man sich auch nicht wundern wenn die Schüler wirklich zu so einer Wahl tendieren. Klar mag die Schule das nicht, immerhin kommt sonst gleich ein Zentralrat an und fordert Mord und Totschlag. Die deutschen Opfer haben aber halt keinen Zentralrat der sich einschaltet...
Kommentar ansehen
28.05.2014 22:21 Uhr von uaberlin
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Bevor ihr hier das Verhalten der Lehrer bezüglich Demokratie und Meinungsfreiheit kritisiert solltet ihr euch vielleicht mal überlegen ob die Strafe nicht dazu dient den Schülern zu vermitteln das Wahlen kein Spaß sind und man es ernst nehmen sollte da so ein scherz im ernstfall das Leben von Millionen Menschen beeinflussen kann.
Kommentar ansehen
28.05.2014 22:22 Uhr von Schmollschwund
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn der NSDAP damals die Meinung eines Menschen nicht gepasst hat, was haben die dann getan? Richtig, sie haben sie bestraft.

Und warum will die Schule dann was besseres sein?!
Kommentar ansehen
28.05.2014 22:23 Uhr von Robert76
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
"Wir sind betroffen über die Meinungsäußerung unserer Schülerinnen und Schüler des zehnten Jahrganges".

Richtig müsste es heißen: "Wir sind betroffen, dass Demokratie funktioniert. Das können wir nicht erlauben".

Die Reaktion zeigt den jungen Haranwachsenden doch nur:
1) Wer sich nicht anpasst bekommt eine drauf.
2) Demokratie funktioniert nicht.
3) Toleranz gibt es nur für die "richtige" Meinung.
Kommentar ansehen
28.05.2014 23:00 Uhr von Robbers
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Als Ausländer in Deutschland sage ich das die NPD in eine Demokratie dazu gehört, wenn wir Schüler oder anderen Personen verbieten wollen wo die Ihre Wahlstimme abgeben, hat der Demokratie aufgehört und eine Diktatur angefangen. Die Lehrer sollten zum Rechenschaft gezogen werden da meine Meinung nach ist das was die machen, auch wenn es nur um eine "Juniorwahl" handelt, die Manipulation eines Wahl.
Kommentar ansehen
28.05.2014 23:26 Uhr von fox.news
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
dieses "Reininterpretieren" in diese Wahl, was hier einige machen ist auch bescheuert (zu wenig Aufklärung, Wahl aufgrund "Zustände auf den Schulhöfen" o.ä.) - kann man nicht einfach bis etwas anderes bekannt wird, davon ausgehen, daß sich die betreffenden Schüler einfach tatsächlich nur einen Spaß erlauben wollten?
Kommentar ansehen
28.05.2014 23:45 Uhr von TendenzRot
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
Nunja, man sollte meinen, dass Schüler einer 10ten Klasse, auch wenn es nur die einer Realschule sind, politische als auch soziale Kompetenz besitzen.

Diese Voraussetzung wurde von 25% der Schüler nicht erfüllt. Solche Intelligenzverweigerer unter normale Menschen zu lassen wäre grob fahrlässig. Von daher kann ich die Entscheidung der Schule sehr gut nachvollziehen.
Kommentar ansehen
29.05.2014 02:22 Uhr von Schmollschwund
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@TendenzRot_
Zitat: "Nunja, man sollte meinen, dass Schüler einer 10ten Klasse, auch wenn es nur die einer Realschule sind, politische als auch soziale Kompetenz besitzen.

Diese Voraussetzung wurde von 25% der Schüler nicht erfüllt. "

Doch, sie waren wählen. Mehr Voraussetzung gibt es politisch nicht. Soziale Kompetenzen kommen bei Wahlen auch nicht zum Ausdruck, die hat man im Alltag. Bei Wahlen könnte man höchstens von gesellschaftlicher Verantwortung sprechen.

Ein Realschüler, Nachts um 2.
Kommentar ansehen
29.05.2014 08:56 Uhr von bigX67
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
da hätten die lehrer lieber mit den schülern reden sollen. wenn sowas ein "spass" ist, muss ja irgendwo was im argen liegen. entweder bei der politischen meinung oder beim lehrer und seinem unterricht. reflektion ist toll ;).

wegen so einem quatsch aber den ausflug zu streichen ... blödsinn.
Kommentar ansehen
29.05.2014 09:58 Uhr von maxyking
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Oh nein jetzt dürfen die armen Kinder (10 Klässler ) nicht ins Phantasialand! Gehen sie eben an die nächste Tanke um sich zu Betrinken, das wäre so oder so das was sie auf nem Ausflug gemacht hätten ( hätten wir in der 10 jedenfalls gemacht )
Kommentar ansehen
29.05.2014 10:08 Uhr von Holzmichel
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Hoffentlich wird die NPD bald verboten! Solange es sich aber um eine zugelassene Partei handelt ist diese Bestrafung der Schüler keine vernünftige Alternative.

Refresh |<-- <-   1-25/49   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hier singt der russische Präsident Putin einen 90er Jahre Hit
München: Betrüger erleichtern Rentnerin um 1,2 Millionen Euro
Florida will Entschädigung: Donald Trumps Besuche kosten Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?