28.05.14 16:04 Uhr
 272
 

Regensburg: Betrunkene Frauen wollten an Donau anliegendes Schiff stehlen

Zwei betrunkene Discobesucherinnen wollten in Regensburg zusammen mit zwei männlichen Bekanntschaften ein Schiff klauen.

Die beiden 19 und 23 Jahre alten Frauen wollten damit nach Mexiko fahren, wie sie bei der Polizei angaben.

Sie schafften es das 19 Meter lange Schiff an der Donau loszumachen, doch dann verfing es sich und wurde beschädigt. Den vier Personen droht nun eine Strafanzeige.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schiff, Regensburg, Betrunkene, Donau
Quelle: mittelbayerische.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Angreifer war Flüchtling
Hamburg: Mann sticht im Supermarkt wahllos auf Kunden ein - ein Toter
Hamburg: Mann attackiert Supermarktkunden mit Küchenmesser - Ein Toter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.05.2014 16:11 Uhr von ar1234
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Da sieht man mal wieder den Mangel an Bildung. Mit so nem Binnenschiff währen die kaum ein paar Kilometer in die Ostsee reingekommen ohne abzusaufen.
Kommentar ansehen
28.05.2014 16:39 Uhr von HumancentiPad
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Von Regensburg nach Mexiko?
Da muss aber mehr als Alk im Spiel gewesen sein!
Kommentar ansehen
28.05.2014 19:44 Uhr von Nox-Mortis
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
in die Ostsee ? ein paar Kilometer ??
Mangel an Bildung ???
Kommentar ansehen
28.05.2014 20:34 Uhr von ar1234
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich meinte ein paar Kilometer IN der Ostsee, nicht ZU der Ostsee!



[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
03.10.2014 13:46 Uhr von ichwillmitmachen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Bildungsniveau sieht man an "währen" schon eher. Bei den anderen war es der Alkohol und damit war es einfach nur ein Schiff.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Präsident Donald Trump legt Polizisten mehr Gewalt nah
New York: Eisdiele verkauft Eisbecher mit Heuschrecken
Hamburg: Angreifer war Flüchtling


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?