28.05.14 11:27 Uhr
 408
 

Zu viele Bedürftige - Aufnahmestopp bei Frankfurter Tafel verhängt

Momentan versorgt die Tafel im hessischen Frankfurt und Offenbach rund 23.000 Bedürftige mit Lebensmitteln. Doch die Zahl derer, die eigentlich Hilfe benötigen, liegt um einiges höher.

Trotzdem gilt bereits seit einigen Monaten schon ein Aufnahmestopp. Es gibt einfach nicht genug Lebensmittel für alle. Insgesamt betreibt die Tafel zwölf Ausgabestellen, dazu kommen 62 soziale Einrichtungen in Frankfurt und Offenbach.

Jeden Monat werden etwa 198 Tonnen Lebensmittel verteilt, doch jeden Tag kommen im Schnitt zehn neue Bedürftige hinzu. Erst ab Juli sollen wieder neue Menschen aufgenommen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frankfurt, Tafel, Bedürftige
Quelle: fr-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Missbrauch Minderjähriger:Weltweite Fahndung nach Olympiastar Peter Seisenbacher
Kirgisien: Flugzeugabsturz - mindestens 35 Tote
Bayern: Müllmann wird bei Zusammenprall mit parkendem Auto zu Tode gequetscht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.05.2014 11:46 Uhr von CrazyCatD
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist beschämend für ein Land wie Deutschland das es seine Bedürftigen über Tafeln (nix gegen die Tafeln an sich, die sind schon echt gut und nötig) mit genug Lebensmitteln versorgen muss. Zudem werden Lebensmittel nicht nur einfach teurer sondern es ist oftmals immer weniger in der Verpackung drin (was auch noch mehr Müll schafft) früher war in einer Spinatpackung 500g drin heute sind es oft sogar nur noch 350g, davon werden 2 Leute nicht mehr satt.
Kommentar ansehen
28.05.2014 11:47 Uhr von syndikatM
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
die rotgrünen kaufen halt lieber plakate als brot und äpfel. für die menschen in dem land, in dem noch viel zu wenig wohnen.
Kommentar ansehen
28.05.2014 12:02 Uhr von jpanse
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@CrazyCat
Ja, diese MOgelpackungen sind ein echtes problem...
Um den Kunden zu täuschen wird die grösse nicht geändert...Weniger inhalt, gleiche verpackung mehr Müll.
Und es ist echt erbärmlich das es soetwas geben muss wie "Die Tafeln"
Die Meisten der "bedürftigen" gehen bestimmt noch einem Job nach und müssen aufstocken...
Kommentar ansehen
28.05.2014 12:15 Uhr von Rongen
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Tja und das wird noch viel schlimmer werden, da die Altersarmut ja im Grunde grade erst im entstehen ist.
Und eine Anpassung der Renten, was inzwischen so grob 20% Erhöhung bedeuten würde, wird es auch nicht geben. Und dank Agenda 2010 blutet der Mittelstand immer weiter, dann noch der Betrug den Crazycat angesprochen hat und schon sind arme Menschen gezwungen Mülltonnen nach verwertbarem Zeugs zu durchsuchen, den das sind schon seit einiger Zeit nicht mehr Punker und Alkis, sondern immer mehr einfache alte Leute. Oder eben wie hier zur Tafel gehen um dort nach Almosen zu betteln, während 300 Milliarden wür nen Flughafen verbrannt werden.
Regt mich schon wieder Masslos auf wenn ich drüber nachdenke.
Kommentar ansehen
28.05.2014 12:46 Uhr von Patreo
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Wok wo hat Merkel behauptet wir hätten fast Vollbeschäftigung?
Kommentar ansehen
28.05.2014 13:02 Uhr von quade34
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Verminderter Inhalt - Resultat der Vereinzelung der Menschen.
Kommentar ansehen
28.05.2014 13:05 Uhr von Patreo
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Welche genau Wok! Ob die Statistiken der Bundesregierung lügen oder nicht weiß ich nicht, aber in welcher steht, wir hätten fast Vollbeschäftigung?

Hast du nen Link?
Weils mich sonst echt wundern würde

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
28.05.2014 13:10 Uhr von quade34
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Man könnte an der Verschwendung verzweifeln, die in den Familien überhand nimmt. In den Müllcontainern liegen frische Lebensmittel, die wegen der Dummheit im Umgang mit dem MHD einfach entsorgt werden. Beim Obst reicht die kleinste Delle und weg damit. Schwarze Fleckchen an der Banane, weg damit. Brot vom Vortag, weg damit. Eine Änderung des Verbrauchverhaltens ernährt zwar noch immer nicht die Armen, aber die Überproduktion würde andere Wege finden müssen.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Missbrauch Minderjähriger:Weltweite Fahndung nach Olympiastar Peter Seisenbacher
Fans emoört: "3 Doors Down" spielen bei Donald Trumps Amtseinführung
Kirgisien: Flugzeugabsturz - mindestens 35 Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?