28.05.14 11:16 Uhr
 267
 

Kiel: Kein russisches Kriegsschiff darf an der Kieler Woche teilnehmen

Auf der traditionellen Kieler Woche zeigen sich jedes Jahr Marineschiffe verschiedener Länder. Russische Schiffe wird man dort in diesem Jahr vergebens suchen.

Die russische Fregatte "Boiky" wurde ausgeladen, weil die deutschen Behörden keine Einlaufgenehmigung erteilten. Die "Diplo Clearance" wurde nicht ausgestellt.

Hintergrund wird wohl die Krise in der Ukraine sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Woche, Kiel, Kriegsschiff, Kieler Woche
Quelle: arcor.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.05.2014 11:24 Uhr von syndikatM
 
+9 | -11
 
ANZEIGEN
Hintergrund ist eher Rassismus seitens der Regierung. Die Urangst vor dem Bolschewismus steckt in den Knochen vom Bundestag. Man möchte sich national abschotten. Intoleranz und Fremdenfeindlichkeit sind der Grund. Man schadet dem Tourismus in der Gegend. usw

(sonst schreien die immer "rassismus, intoleranz" wenn man was gegen kriminelle messerstecher hat. dann ist das jetzt genau das gleiche. keine diskussion)
Kommentar ansehen
28.05.2014 11:46 Uhr von Schillerlocke
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Ich hoffe die Russen werden sich entsprechend revanchieren, warum eigentlich nicht den deutschen Astronauten ausladen der mit einer Russischen Rakete zur ISS gebracht werden soll?

Schon Peinlich das nur noch die Russen in der Lage sind Weltraumflüge zu machen, nachdem die USA ihre Shuttles auf den Schrott gebracht haben.
Kommentar ansehen
28.05.2014 13:22 Uhr von alex070
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Angst vor eine zufälligen Invasion in Kiel zum Schutz russischer Bürger?
Kommentar ansehen
03.06.2014 05:13 Uhr von redworm
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Grund ist tatsächlich ein völlig anderer...

In den letzten Jahren der KiWo ist es öfters zu Übergriffen von russischer Marinesoldaten auf junge Mädels in Kiel gekommen.

Es wurden ewig viele Anzeigen wegen sexueller Belästigung, Nötigung und teilweise auch Vergewaltigung gestellt, jedoch ohne irgendein Ergebnis, da die Verantwortlichen i.d.R. wenige Tage später wieder zurück in ihr Land geschippert sind und "[...] ein russischer Marinesoldat [...]" der Polizei als Aussage wohl immer zu ungenau war - Außerdem waren sie meistens schon über alle Berge.

An Schlägereien waren sie auch gerne beteiligt, was ich berufsbedingt bestätigen kann und weil es für das ganze Chaos nie einen Verantwortlichen gibt, wurde sich kurzehand gegen eine erneute Einladung entschieden.

Grüße, Redworm aus Kiel :-)
Kommentar ansehen
03.06.2014 05:36 Uhr von wer klopft da
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@ Redworm

glaust du das wirklich was du da schreibst?

Russen kommen nach D um die dicken deutschen Pellwürste anzumachen bzw zu poppen?

Da haben die Russen aber was viel, viel, viiiieeeel besseres im Heimathafen zu erwarten.
Und da gibt´s genug Schluchas.


Diese Aktion ist eine rein politische Geschichte. "Obama hat gesagt" und das Bundsferkel springt.
Kommentar ansehen
22.06.2014 19:35 Uhr von Katatonia
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@wer klopft da

Was denn, hast du einsames Würstchen etwa noch keine abbekommen, sodass du uns realitätsfern vom heimischen PC aus hassvoll deine Einsamkeit mitteilen musst?! Also "Pellwürste" findest du überall auf der Welt. Attraktive, heiß aussehende Ladys auch - so auch hier in Deutschland. Gut, ich weiß nicht, in welchem 50 EW Dorf du wohnst und du mangels Willen in nichts Größeres hinkommst. Kiel dürfte hier jedenfalls schon mehr zu bieten haben. Wohnst du denn wie redworm in Kiel? Nein? Dann erspar uns einfach dein Gesabbel und geh spielen.

[ nachträglich editiert von Katatonia ]
Kommentar ansehen
22.06.2014 19:47 Uhr von Katatonia
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@syndikatM

Der inflationäre Gebrauch vom Begriff "Rassismus" zum Wohlwollen der russischen Föderation zeigt mir eher eins, dass Vollpfosten wie du diesen Begriff nicht verstanden haben und ihn in den Dreck ziehen, ja absolut verharmlosen. Und was war eigentlich deine letzte Demo gegen Rassismus?

Und insbesondere wenn ich mir dann weiter unten redworms Kommentar betrachte, der mit interessanten Hintergrunddetails aus den letzten Jahren aufwartete und dann noch mal deinen ersten Beitrag, fällt mir besonders auf wie schnell die Meinungsbildung doch stattfand.

[ nachträglich editiert von Katatonia ]
Kommentar ansehen
23.06.2014 19:19 Uhr von wer klopft da
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@katatonia
Du bist ja sowas von flach.

Ich wohne in einer 10Mill. Stadt auch Moskau genannt.

So jetzt kannste wieder um deine Einschulung bangen.
Kommentar ansehen
24.06.2014 03:02 Uhr von Katatonia
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@wer klopft da

Noch besser - mit Vodka in der Anonymität versunken. Na dann bleibe mal geistig und körperlich in Moskau und schwadroniere nicht von Ländern und Städten, die du nicht kennst. Alternativ kannst du mal raus gehen und die russischen "Pellwürste" suchen. Lange wirst du da nicht brauchen. Schließlich ist "russisch Mutti" auch in Deutschland nicht unbekannt.

[ nachträglich editiert von Katatonia ]