28.05.14 11:15 Uhr
 405
 

Großbritannien: Pärchen wurde von "Zombies" gejagt - Es steckte ein Plan dahinter

Eine 34-jährige wollte mit ihrem Freund einen romantischen Spaziergang unternehmen, als sie an den Ufern des Flusses Mersey in Liverpool (England) plötzlich gejagt wurden.

Eine Gruppe von 50 "Zombies" war hinter ihnen her, die Dame war zunächst verwirrt und flippte ein wenig aus. Dann verstand sie den Hintergrund der Aktion, ihr 33-jähriger Freund kniete vor ihr nieder und machte ihr einen Heiratsantrag.

Da beide große Fans von Horrorfilmen sind, hatte er die Szene, die an ihren Lieblingsfilm "Dawn of the Dead" angelehnt ist, organisiert. Sie nahm den Antrag erfreut an und sagte, sie würde sein Gehirn auffressen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: England, Plan, Pärchen, Zombie
Quelle: mirror.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Legendäres Müritz-Hotel aus DDR-Zeiten wird gesprengt
Bildung: Menschen mit Migrationshintergrund genauso oft mit Abitur wie Einheimische
Oktoberfestportal gibt Homosexuellen diskriminierenden Ratschlag für das Fest

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.05.2014 12:03 Uhr von jpanse
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Das wird sie tun...da bin ich sicher :D
Kommentar ansehen
28.05.2014 12:03 Uhr von FiesoDuck
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Solche bescheuerten Nachrichten, welche man schon am Titel erkennen kann, meide ich jetzt. Einfach "nur" Minus geben ist den Schreibern wohl ein Ansporn noch mehr von solchen Dreck zu produzieren.
Wenn ich sowas schon lese:
Großbritannien: Pärchen wurde von "Zombies" gejagt - Es steckte ein Plan dahinter
oder
Maja wiegt nur 46 Kilogramm und zeigt sich trotzdem stolz oben ohne
Weia!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord
Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?