27.05.14 16:36 Uhr
 407
 

China: Elf Millionen alte Fahrzeuge sollen wegen Smog zwangsweise stillgelegt werden

Die anhaltend schlechte Luft verbunden mit andauerndem Smogalarm animiert Chinas Regierung jetzt zu einem drastischen Schritt.

Nach und nach sollen rund elf Millionen alte Fahrzeuge stillgelegt werden, die bestimmte Emissionsstandards nicht einhalten können.

Wie dies jedoch geschehen soll, ließen die Verantwortlichen bis jetzt offen.


WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Auto
Schlagworte: China, Fahrzeug, Smog, Stilllegung
Quelle: bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Höhere Strafen für Handy am Steuer, Raser und Blockierer von Rettungsgassen
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Kommune kommt mit Ladestationen nicht nach: Oslo ist mit E-Auto-Boom überfordert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.05.2014 19:43 Uhr von keineahnung13
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
also trifft wieder die armen.

Wie wärs mal deren Industrie mit Filtern zu verdonnern? Die sind ja eigentlich das ganze Problem. Die Autos sind da eher der geringste Anteil.
Kommentar ansehen
27.05.2014 19:43 Uhr von keineahnung13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also trifft wieder die armen.

Wie wärs mal deren Industrie mit Filtern zu verdonnern? Die sind ja eigentlich das ganze Problem. Die Autos sind da eher der geringste Anteil.
Kommentar ansehen
28.05.2014 07:27 Uhr von Jake_Sully
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenige Jahre nach der Wende wurden in Deutschland die KFZ-Steuern für Zweitakt-PKW´s erhöht, weil angeblich mehr CO2-Ausstoß. Aber mein Wartburg hatte weniger CO2 als ein Audi80. Vielleicht löst sich das Umweltproblem, wenn die Chinesen wieder bescheiden Trabbi fahren.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?