27.05.14 16:39 Uhr
 212
 

Nigeria: Entführte Mädchen von Militär geortet - Noch keine Befreiung geplant

Vor einiger Zeit wurden in Nigeria 200 Mädchen von Islamisten entführt (ShortNews berichtete).

Dem nigerianischen Militär ist es nun nach eigenen Angaben gelungen, den Aufenthaltsort der Mädchen ausfindig zu machen.

Eine gewaltsame Befreiung der Mädchen ist momentan jedoch noch nicht geplant, da man das Leben der Geiseln auf keinen Fall gefährden möchte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Mädchen, Militär, Nigeria, Planung, Befreiung, Ortung
Quelle: www.zeit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.05.2014 17:36 Uhr von creek1
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
@angelthevampyr

Haben deine Seals nicht gerade in der Ukraine zu tun um dort Separatisten, Frauen und Kinder umzubringen?
Kommentar ansehen
27.05.2014 18:49 Uhr von Dracultepes
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@creek1

Ne das können die Terroristen in der Ukraine schon selber.
Kommentar ansehen
27.05.2014 20:01 Uhr von creek1
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@Dracutepes

...stimmt auch wieder, aber irgend einer von denen ist doch immer dabei.
Kommentar ansehen
27.05.2014 23:56 Uhr von ElChefo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
creek

angel meinte wohl die SEALS aus Amerika.
...die, die du meinst, heissen Speznaz.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?