27.05.14 16:01 Uhr
 384
 

Studie: Helfer in Fair-Trade-Betrieben zum Teil schlechter als anderswo bezahlt

Eine Studie hat ergeben, dass den Hilfskräften in Fair-Trade-Betrieben teilweise sogar weniger bezahlt wird, als Arbeitern auf konventionellen Farmen.

Dies bedeutet, dass das Kaufen von Produkten wie Kaffee, Tee und Blumen, die das Fair-Trade-Siegel haben, die Lebensbedingungen der ärmsten Landarbeiter in Uganda und Äthiopien nicht verbessert. Das ist das Ergebnis der Wissenschaftler der University of London.

Zu beachten ist allerdings, dass sich diese Studie nur auf die Hilfsarbeiter im System bezieht. Sie gilt nicht für die ungefähr 1,2 Millionen Fair-Trade-Bauern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27