27.05.14 16:01 Uhr
 384
 

Studie: Helfer in Fair-Trade-Betrieben zum Teil schlechter als anderswo bezahlt

Eine Studie hat ergeben, dass den Hilfskräften in Fair-Trade-Betrieben teilweise sogar weniger bezahlt wird, als Arbeitern auf konventionellen Farmen.

Dies bedeutet, dass das Kaufen von Produkten wie Kaffee, Tee und Blumen, die das Fair-Trade-Siegel haben, die Lebensbedingungen der ärmsten Landarbeiter in Uganda und Äthiopien nicht verbessert. Das ist das Ergebnis der Wissenschaftler der University of London.

Zu beachten ist allerdings, dass sich diese Studie nur auf die Hilfsarbeiter im System bezieht. Sie gilt nicht für die ungefähr 1,2 Millionen Fair-Trade-Bauern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Studie, Helfer, Bezahlung, Fair Trade
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.05.2014 16:04 Uhr von Berundo
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Wer hätte das gedacht!

[ nachträglich editiert von Berundo ]
Kommentar ansehen
27.05.2014 16:44 Uhr von ted1405
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
"teilweise sogar weniger" wäre hier im Text beliebig tauschbar mit
"teilweise sogar mehr", ohne dass sich dabei der Inhalt effektiv ändert.

Entweder sie verdienen im Schnitt / im Median / etc. weniger oder aber nicht. "Teilweise weniger" ist aber komplett ohne Aussagekraft. Die am schlechtesten bezahlten beider Gruppen erhalten weniger als die am besten bezahlten der jeweils anderen Gruppe.

Kurzum ...
was soll der Schrott, außer Stimmungsmache!?

Entscheidend ist:
Es gilt nicht für die 1,2 Mio Bauern. Und damit ist das System doch schon mal besser, als das übliche. Das wiederum heißt aber dennoch nicht, dass deshalb gleich alles total gut ist.

[ nachträglich editiert von ted1405 ]
Kommentar ansehen
27.05.2014 18:11 Uhr von Phyra
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Fair traed heißt, soweit ich weiß, dass den bauern ihre produkte zu eine akzeptablen preis abgekauft werden, ob diese nun ihren hilfskraeften mehr oder weniger zahlen hat damit nicht viel zu tun, und generell ist jeder mensch gierig, also behalten sie natuerlich gern die mehreinnahmen.
Kommentar ansehen
27.05.2014 19:00 Uhr von quade34
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist wie auch BIO eine große Verbrauchertäuschung.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?