27.05.14 14:22 Uhr
 196
 

Google ist mit Löschanfragen zu Persönlichkeitsschutz überfordert

Nachdem der Europäische Gerichtshof entschieden hatte, dass Google Internetlinks auf Antrag löschen muss, die Persönlichkeitsrechte betreffen, wird das Unternehmen mit dementsprechenden Forderungen überschüttet.

Google ist vollkommen überfordern und kommt mit dem Löschen nicht mehr hinterher.

Die Bundesregierung will deshalb einspringen und einen Schlichtungsstelle schaffen: "Es muss verhindert werden, dass Suchmaschinen beim Löschen von Meinungen und Informationen willkürlich vorgehen", so der zuständige Staatssekretär im Innenministerium Ole Schröder.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Google, Google+, Löschung, Persönlichkeitsrecht
Quelle: stern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Night Tube fährt nun 24 Stunden am Tag
Iran: Landeswährung bald nicht mehr Rial, sondern Toman
Donald Trump stieß bereits im Juni alle seine Aktien ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.05.2014 16:17 Uhr von bigpapa
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Fair wäre das Urteil andersrum.

Google müsste gezwungen werden, seine Cache-Daten zu löschen, wenn die Seite nicht existiert. Also seine Suchtechnik zwingen, Seiten / Daten zu überprüfen, und wenn die nicht mehr existieren, diese auch aus den Cache zu nehmen.

Gruß

BIGPAPA

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trotz mehreren Millionen Dollar Einnahmen - dieser YouTuber löscht seinen Account
Fußball/Champions League: Borussia Dortmund wird Gruppensieger
London: Night Tube fährt nun 24 Stunden am Tag


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?