27.05.14 11:03 Uhr
 4.042
 

Finnland: Massenmord verhindert - 50 Menschen sollten getötet werden

In der finnischen Hauptstadt Helsinki wurde offenbar ein abscheuliches Verbrechen durch die Polizei verhindert.

Ein Paar hatte geplant etwa 50 Menschen in einer Universität in Helsinki mit Waffen und Giftgas zu töten.

Hierfür wollten sie sogar ein 16-jähriges Mädchen anwerben. Die Polizei beschlagnahmte bei den Verdächtigen chemische Substanzen sowie eine Gasmaske.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Universität, Finnland, Massenmord
Quelle: text.derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stewardess springt für erkrankten Co-Piloten ein
Zu liberal gegenüber PEGIDA: Linksradikale fackeln Auto von Professor ab
"America´s Next Top Model"-Teilnehmerin wird in Schießerei schwer verletzt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.05.2014 12:14 Uhr von WasZumGeier
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Die Quelle ist....naja.
Kommentar ansehen
27.05.2014 12:48 Uhr von ms1889
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
ah, bild sprach wieder zuerst mit dem toten...

weitere komentare erübrigen sich.

[ nachträglich editiert von ms1889 ]
Kommentar ansehen
27.05.2014 12:50 Uhr von ms1889
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
@wiederwaslos: der standard ist ein schmierblatt, wo wirklicher jornalismus nicht stattfindet. von einer anerkannten zeitung zu reden ist wie zu sagen adolf h. hatte recht.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Indien: Opiumsüchtige Papageien fallen über Schlafmohnfelder her
Preisabsprachen in Tübingen? Eisdielen erhöhen Preis auf 1,50 Euro pro Kugel
Schottland: Parlament beschließt neues Unabhängigkeitsreferendum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?