27.05.14 09:46 Uhr
 159
 

Brasilien/WM: Verdorbene Waren in Italiens Hotel

Ein erster Skandal der Weltmeisterschaft deutet sich an. In Italiens Hotel wurden von der Verbraucherschutzbehörde Procon gut 50 Kilogramm Lebensmittel beschlagnahmt. Diese galten als verdorben bzw. enthielten kein Ablaufdatum. Darunter waren Nudeln und andere Teigwaren.

Das Hotel wird nun mit einer Geldbuße belegt.

Procon hatte bereits vergangene Woche in anderen Hotels vorbeischaut. Im englischen Hotel fehlte die vorgeschriebene Anzahl von Kondomen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XFlorian
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Brasilien, Hotel, Waren
Quelle: 11freunde.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Helmut Kohl bekommt von Ghostwriter eine Million Euro Schadensersatz
Wien: Rezeptionist missbrauchte schlafenden Hotelgast sexuell
München: Frau schubst Mann vor U-Bahn, Zug kann gerade noch bremsen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.05.2014 09:53 Uhr von rubberduck09
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor

Bei nicht jedem dreht sie die Welt um den Fußball sodass schon in der Überschrift der Hinweis es geht um diese Sache hilfreich und angebracht wäre.

Die Überschrift ist so absolut unbrauchbar und in 3 Monaten stehen auch andere dem Fußball nicht abgeneigte da und fragen sich warum ein Staat ein Hotel in einem anderen Staat haben soll.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen AfD: Neue Regel bei der Wahl des Alterspräsidenten
Führer der US-Koalitionstreitkräfte: Russen beliefern Taliban mit Waffen
BKA-Gesetz: Bundestag beschließt elektronische Fußfessel für Gefährder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?