27.05.14 09:43 Uhr
 946
 

Kann sich Uli Hoeneß den Tag seines Haftantritts wirklich selbst aussuchen?

Uli Hoeneß, Deutschlands wohl momentan bekanntester Steuersünder, kann sich den Tag seines Haftantritts nach einem Medienbericht selbst aussuchen.

Dieser Tag muss allerdings innerhalb einer zwei-Wochen Frist liegen, nachdem er seine Hafteinladung bekommen hat.

Ob er diese Einladung schon in seinem Briefkasten hatte, ist aber unbekannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Haft, Tag, Antreten
Quelle: 20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Einige Showrunner verbieten Vergewaltigungsszenen in Serien
Facebook sperrt "Titanic"-Chefredakteur wegen Kritikbild zu "Bild"-Zeitung
Michelle Obama hat während der diesjährigen US-Wahl geschlafen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.05.2014 09:51 Uhr von blade31
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Hafteinladung?

"Wir würden uns sehr freuen sie bald begrüßen zu dürfen. Bitte kreuzen sie unten an Wann, Wieviele Personen und ob sie Vegetarisch oder normales Essen wünschen.

Wir freuen uns auf Sie

Mit freundlichen Grüßen"
Kommentar ansehen
27.05.2014 09:59 Uhr von Darkness2013
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Wenn sich der Verurteilte jetzt noch aussuchen darf wann er im Knast erscheint wirds wirklich lächerlich.
Kommentar ansehen
27.05.2014 11:24 Uhr von derNameIstProgramm
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ist das hier jetzt wirklich eine News über einen Umstand (2 Wochen Frist), der jeden Tag auf zig Ladungen zum Strafantritt steht und in der StVollstrO gesetzlich geregelt ist?

Echt traurig, wenn man sich über eine angebliche Rechtsbeugung für Uli Hoeneß lustig macht oder beschwert, und dabei eigentlich nur zeigt wie wenig Ahnung man von den Dingen hat.
Kommentar ansehen
27.05.2014 11:55 Uhr von BigWoRm
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
vollkommen normal.
ist doch nicht so das er das bis 2025 heraus zögern darf, es geht um zwei wochen.
jeder hat das recht sich von seinen angehörigen zu verabschieden .. solang es um keinen mord geht.

es geht hier "nur" um ein steuerdelikt
Kommentar ansehen
27.05.2014 12:49 Uhr von BIG Show
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
sperrt den Verbrecher endlich ein .. oder darf er die wm auch noch zu ende gucken und dann wenn er zeit findet in den knast einfahren?
Kommentar ansehen
27.05.2014 14:36 Uhr von derNameIstProgramm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@BIG Show
"sperrt den Verbrecher endlich ein .. oder darf er die wm auch noch zu ende gucken..."

Die Fristen die für Hoeneß und jeden anderen Verurteilten gelten sind allesamt in Gesetzen formuliert und angegeben. Worüber genau regst du dich also auf? Auf der einen Seite ihn als Verbrecher bezeichnen, da er deutsche Gesetze gebrochen hat. Auf der anderen Seite aber fordern, dass eben jene deutsche Gesetze gebrochen werden um ihn früher ins Gefängnis zu bringen?
Kommentar ansehen
28.05.2014 04:26 Uhr von fraro
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wer soviel "Eintritt" bezahlt hat, wird sich wohl noch seinen Termin aussuchen dürfen. Die Neider wieder mal!

;-)
Kommentar ansehen
28.05.2014 10:22 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist nur wichtig das er sitzen wird, für lange Zeit.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?