27.05.14 09:34 Uhr
 1.660
 

Kinder und gesundes Essen - Sprüche von Eltern sollten unterlassen werden

Kindern wird oft gesundes Essen mit Phrasen wie "Das ist gut für die Augen" angepriesen. Trotzdem verschmähen Kinder gesundes Essen oftmals eher, als wenn die Eltern auf genau diese Kommentare verzichten würden.

Die Forscher untersuchten dabei das Verhalten von Kindergartenkindern, wenn diese Nahrungsmittel mit diesen Phrasen angeboten bekamen. Die angebotenen Cracker wurden aber verschmäht, weil vermutet wurde, dass sie weniger gut schmecken.

"Wenn Sie möchten, dass Ihre Kinder Karotten essen, empfiehlt es sich, beim Anbieten der Karotten nur zu erwähnen, dass sie gut schmecken oder einfach nichts weiter zu sagen", so Professor Ayelet Fishbach.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Kind, Eltern, Essen, Wort
Quelle: aponet.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Steinzeitpädagogik": Handyverbot an bayerischen Schulen könnte gekippt werden
Stuttgart: Café sorgt mit Jogginghosen-Verbot für Aufregung
Bochum: Terrorsperren sollen Weichnachtsmärkte sicherer machen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.05.2014 12:19 Uhr von PrinzAufLinse
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Den Kindern einfach verbieten dies und jenes zu essen. Dann machen sie es heimlich. Hätte man mir verboten die Zähne zu putzen, hätte ich heute so strahlend weiße Zähne, daß Autofahrer meinten sie würden geblitzt werden, wenn ich am Straßenrand stehe und lächele.
Kommentar ansehen
27.05.2014 12:21 Uhr von sooma
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Es wird gegessen, was auf den Tisch kommt. Feddich.

[ nachträglich editiert von sooma ]
Kommentar ansehen
27.05.2014 12:56 Uhr von NilsGH
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Immer dieses Brimborium.

Lasst - da gebe ich den "Wissenschaftlern" recht - die Kinder doch einfach ohne Kommentare probieren.

Ist doch klar, dass Kindern gewisse Speisen nicht schmecken. Kinder stehen von Natur aus auf Süßes. Mit zunehmendem Alter ändert sich der Geschmack und man ändert damit auch seine Essgewohnheiten.

Wichtig ist nur, dass Kinder die Sachen einzeln schmecken lernen: Also nicht eine Pizza con tutti, sondern mal Paprika roh probieren oder gekochtes Gemüse.

Kinder lernen ferner durch Nachahmen: Isst ein Erwachsener etwas, das ihm schmeckt, wird das Kind neugierig und will es auch versuchen.

Aber fpr diese Erkenntnisse muss man nun wirklich keine "Versuche" durchführen. Das weiß jeder vernünftig denkende Mensch.

Die einzige "Nahrung", die man regulieren oder kommentieren sollte, sind Süßigkeiten und Fast Food.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee
München: Mann ersticht seine Frau auf offener Straße
Gießen: Ärztin muss 6.000 Euro wegen "Abtreibungswerbung" zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?