26.05.14 17:11 Uhr
 123
 

USA: Kommt die Online-Einsichtnahme in Psychotherapieakten durch Patienten?

Ein neues Projekt in den USA will für psychisch Kranke eine neue Möglichkeit schaffen.

Ihnen soll es möglich sein, die Aufzeichnungen ihres Psychotherapeuten über ihren Seelenzustand in Zukunft online einsehen zu können, ohne zurück in dessen Praxis zu müssen.

Die Idee dahinter: Psychotherapiepatienten könnten dadurch das Gefühl bekommen, dass sie mehr Kontrolle über ihre Behandlung haben, was unter Umständen zu einer schnelleren Besserung ihres Seelenzustands führt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Daten, Psychologe
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Innenminister Ulbig stellt Lagebericht Asyl vor
Angela Merkels Ex-Ehemann findet ihre Flüchtlingspolitik gut
Künftiger US-Präsident Trump will keine neue Air Force One

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.05.2014 17:37 Uhr von Johnny Cache
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Gute Idee sowas online verfügbar zu machen. Völlig unmöglich daß sowas jemals mißbraucht werden könnte. Ehrlich!
Kommentar ansehen
26.05.2014 17:43 Uhr von Schmollschwund
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Da es in den USA bestimmt erfolgreich sein wird, weil Geld gespart, schwappt die Welle dann bestimmt auch zu uns über:

Kassenpatient?
Na, dann "dürfen" sie sogar zu Hause bleiben. Ich klick Sie dann mal an.

Privatpatient?
Gerne dürfen Sie in meiner Praxis erscheinen. Ich nehm´s aber nur Bar.

Geld für Drohnen, Unsummen für´s Militär, für die Banken, Pharmakonzerne aber Geld für richtige Menschen, die bei Kranken zu Hause vorbei schauen...bloß nicht!

Ich weiß ja nicht, aber vielleicht sind ja gerade die Besuche, also wenn man außer Haus sein muss, für viele eine Art Abwechslung? Vielleicht hält sie die Abwechslung eher in der Bahn?

Wenn ich mir vorstelle, wie es sein muss, psychisch krank zu sein, dann hat man bestimmt auch nicht viele Möglichkeiten mit anderen Menschen etwas zu unternehmen, man vereinsamt (noch dazu wahrscheinlich von Hartz lebend. Also; nichts unternehmen können *2). hmmm...naja, irgendwie halt ich davon (in der Masse) nichts.

Vermutlich nur wieder der Versuch (a)sozial zu sparen um die Gewinnmargen zu erhöhen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lohne: Junger Autofahrer fuhr gegen einen Baum
Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter
Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?