26.05.14 14:46 Uhr
 379
 

Europawahl: Angela Merkel möchte keine Koalition mit der AfD

Über das Ergebnis der CDU bei der gestrigen Europawahl zeigt sich Kanzlerin Angela Merkel zufrieden. "Wir freuen uns, dass die Union stärkste Kraft geworden ist - mit deutlichem Abstand zu den Sozialdemokraten", so Merkel.

Allerdings haben weder die SPD noch die EVP genug Stimmen, deswegen müsse es Gespräche geben und die Verhandlungen könnten über Wochen dauern. Jedoch stellt die Kanzlerin klar, dass sie eine Zusammenarbeit mit der AfD ausschließe.

"Unsere Strategie im Umgang mit der AfD bleibt so, wie sie ist", sagt sie. Den Erfolg der Rechtpopulisten in Europa beschrieb sie generell als "bemerkenswert und bedauerlich".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: WalterWhite
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Angela Merkel, Koalition, AfD, Zusammenarbeit, Europawahl
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ARD-Deutschlandtrend: SPD-Politiker Martin Schulz holt Angela Merkel ein
Altkanzler Gerhard Schröder kritisiert Angela Merkel: Sorgt für Wählerverdruss
Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.05.2014 14:52 Uhr von abymc1984
 
+21 | -4
 
ANZEIGEN
Ihr Einstellung ist bedauerlich!
Kommentar ansehen
26.05.2014 14:59 Uhr von syndikatM
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
lieber koaliert die cdu mit den grünen, welche auf die deutschland flagge pissen und verkündet frohen gemütes, deutschland ist unter ihrer führung das zweitgrößte einwanderungsland der welt!
Kommentar ansehen
26.05.2014 15:00 Uhr von Darkman149
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Mal ehrlich: überrascht das jetzt irgendjemanden, dass sie sagt sie will mit denen nicht zusammen arbeiten?

Ansonsten kann man ja von AfD und den übrigen "rechtspopulistischen Parteien" halten was man will, aber das Volk hat so entschieden! Das Volk wollte diese Parteien im Europaparlament haben. Ob uns das nun passt oder nicht ist egal, die Demokratie hat entschieden und wir müssen nun damit leben.

Ich persönlich finde den Wahlerfolg der AfD und der anderen konservativen Parteien aus einem Grund gut: ich hoffe, dass sich die übrigen Parteien fragen warum die so viele Stimmen bekommen haben und entsprechend vielleicht mal wieder mehr auf uns Bürger hören bei ihren Entscheidungen! Ich weiß, es ist eine seeeeeeehr kleine Hoffnung, aber sie ist da...
Kommentar ansehen
26.05.2014 16:52 Uhr von Schmollschwund
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Bei der Merkel wird JEDER Partner, der unterwürfig ist und der am meisten von den Wählern gewählt wurde. Alles andere ist für Die doch Mumpitz.

Es geht um Mehrheiten, es geht um willige Koalitionspartner. Ob FDP, SPD oder die AfD, sie ALLE würden und geben ihre Positionen auf, wenn Mutti klopft. Sie denken ALLE, sie könnten es mit ihrer Aussitzfähigkeit aufnehmen. Pustekuchen.

Zuerst geht´s um MACHT, MACHT, MACHT. Dann macht alles nichts mehr, weil am Ende der Koalition steht da ein Partner der die Hosen komplett am Boden hat. Und wenn´s Merkel nochmal 4 Jahre machen will, dann wird´s verdammt schwer die aus ihrem Kokon wieder raus zu kriegen.

Ich weiß natürlich, dass man ohne Macht nichts bewegen kann, aber die Macht sollte dann bitteeeee schön auch endlich mal einen Sinn ergeben, den vermisse ich seit Amtsantritt dieser...naja...etwas.
Kommentar ansehen
26.05.2014 17:46 Uhr von usambara
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
weil die SPD dann mit der Linken
Kommentar ansehen
26.05.2014 19:55 Uhr von Frankone
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Und irgendwann in der Zukunft wird sie gar nicht mehr gefragt werden.

Hochmut kommt immer vor den Fall, heißt es da so schön.

Wen intertessiert denn heute noch, ob Rechts oder Links... VORNE das wäre der richtige Weg !
Kommentar ansehen
26.05.2014 20:07 Uhr von internetdestroyer
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Und so sägt man dann am Ast auf dem man selber hockt...
Kommentar ansehen
26.05.2014 22:03 Uhr von shadow#
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Natürlich nicht.
Aber was macht dann eigentlich Fidesz noch in der EVP?
Kommentar ansehen
27.05.2014 20:51 Uhr von Phoenix3141
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kann Frau Merkel verstehen. Ich würde auch mit niemandem zusammenarbeiten wollen der mir ständig sagt, was für einen miesen Job ich mache und der dann auch noch dreister weise handfeste Argumente dafür in der Hand hat. Geht ja schließlich nicht, dass man Angie mal die rosa Brille abnimmt. Also wirklich ...

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ARD-Deutschlandtrend: SPD-Politiker Martin Schulz holt Angela Merkel ein
Altkanzler Gerhard Schröder kritisiert Angela Merkel: Sorgt für Wählerverdruss
Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?